Essbare Kosmetik – ein Deo aus nur 3 Zutaten!

Kommentare 10
foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Deo, Kokosöl, Natron
Damit es dennoch nach Küche ausschaut, hat mir eine Klientin diese wunderbaren Täschchen gemacht! Danke Susi!

Ich finde es ja oftmals ganz lustig, wenn Menschen sich Gedanken machen, was in ihrer Kosmetik ist, sprich was sie auf sich drauf schmieren, während sie mit dem was sie in sich reinpacken etwas weniger wählerisch sind. Die Geschichte mit dem Auto und dem Sprit hatten wir ja schon…

Neulich saß ich mit meiner Freundin Eva am Sofa und wir unterhielten uns über unsere Selbständigkeit und wie wir im letzten Jahr als Einzel-Unternehmerinnen immer wieder ins Schwitzen gekommen sind. Eva startet als PR-Spezialisten mit ihrer FB Gruppe „Journalisten neugierig machen“ gerade voll durch und hilft Menschen wie mir, dank ihrer Tipps in die Zeitung zu kommen und mehr Reichweite zu erlangen.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Deo, Kokosöl, Natron
Haha, ich dehne mich aus, neuensausderkueche im Bad!

Ich schweife ab. Aber so ist das eben, wenn man mit einer lieben Freundin ausgiebig Zeit verbringt. Wir kamen jedenfalls irgendwie vom Schwitzen auf ein Hobby von Eva und zwar macht sie ihre Kosmetik selbst. Und zum Thema Schwitzen erzählte sie mir von ihrem tollen Deo, für das ich alle Zutaten in meiner Küche hatte. Nämlich: Kokosöl und Natron! Für den Duft habe ich noch ein ein paar Tropfen eines reinen, ätherischen Öls hinzu gegeben. Fertig ist das Deo UUUNNNDDD: es funktioniert PERFEKT!

Ich habe vorher immer darauf geachtet Deos ohne Aluminium zu kaufen. Leider waren die oftmals nicht annähernd so wirksam wie dieses selbstgemacht Produkt. Ich bin echt begeistert. Eva gibt zu bedenken, das bei empfindlicher Haut und längerer Anwendung, das Natron die Haut reizen kann, bei mir haut es einstweilen perfekt hin! Eva nimmt nur die halbe Menge Natron und es funktioniert genauso angeblich!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Deo, Kokosöl, Natron

Warum das gut funktioniert: Kokosöl enthält viel Laurinsäure, die antibakteriell und entzündungshemmend wirkt. Sie schützt die Haut vor Bakterien, Keimen und Pilzen. Denn diese sind es, die unsere Körperflüssigkeit Schweiß mit der Zeit, durch die Zersetzung zu einem unangenehmen Geruch verhelfen. Und genau dagegen hilft das Kokosöl.

Natron wirkt ebenfalls antibakteriell und ist ein wichtiger Bestandteil dieses selbstgemachten Deos. Es wirkt basisch, während der Schweiß sauer ist, durch die Zugabe von Natron wird der Schweiß also neutralisiert, was sich auf den Geruch auswirkt! Wenn du kein Natron zu Hause hast, du bekommst es im Bioladen bei den Backzutaten.

Das ätherische Öl habe ich der Frische wegen zu gegeben, weil ich so eine leichte Duftnote angenehm empfinde, aber notwendig wäre es nicht. Es gibt aber einige ätherische Öle, die sich besonders gut für Deos eignen, dazu gehören Lavendel-, Salbei-, Zitronen-, Thymian- und Rosmarinöl.

Nun habe ich nur noch ein Problem: wenn die Zimmertemperatur steigt, verflüssigt sich das Kokosöl. So lange das Döschen im Bad steht, ist das ja kein Problem, aber bei meiner nächsten Reise… Eva meint, die Lösung für dieses Problem heißt Kakao- oder Sheabutter. Kakaobutter habe ich oft im Hause, zb um meine selbstgemacht Schoko herzustellen. Jetzt gerade war sie aus, das muss ich also noch testen!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Deo, Kokosöl, Natron

Probiere es aus, du brauchst:

3 TL Kokosöl
2 TL Natron
(3-4 Drops Kakaobutter)
1-3 Tropfen ätherisches Öl

Das Kokosöl, ich verwende immer das hochwertige Bio-Kokosöl von der Ölmühle Sollingen schmelzen. Wenn du Kakaobutter verwendest, diese ebenfalls mit schmelzen.

Das Natron in das verflüssigte öl einrühren und gut verrühren. Es sollte keine Klümpchen entstehen!

Kurz abkühlen lassen und das ätherische Öl untermischen.

Während der Abkühlungsphase immer wieder mal umrühren, damit sich das Natron nicht absetzt. In ein Schraubgläschen abfüllen. Fertig!

Du kannst das ganz auch mit Esslöffel großen Mengen herstellen, aber das Ganze ist so sparsam in der Anwendung… ich schätze ich komme mit meinem Döschen mindestens ein Monat aus…und dann mische ich einfach wieder!

Wenn du nun auf den Geschmack gekommen bist, auf dem Blog einer Kollegin habe ich neulich noch andere interessante Mischungen entdeckt: Grünteecreme für trockene Haut, Reinigungs-Gesichtswasser und einiges mehr. Stöber doch mal hier auf dem Naturheil-Praxis-Blog!

Wenn du dir jetzt denkst, was soll ich nicht noch alles selber machen, du aber doch an guter Kosmetik, frei von dubiosen Zusatzstoffen interessierst bist, so möchte ich dich auf die Produkte von mysalifree.com hinweisen. Ich persönliche kenne dir Produkte nicht, verwende sie auch nicht UND bekomme kein Geld für diesen Hinweis. Eine liebe Bekannte, eine „Haut-Gebeutelte“ und Fan meiner Rezepte der ersten Stunde, hat mich auf die Produkte hingewiesen hat, weil sie ihr soooo gut tun. Da dachte ich mir (weil es gerade passt), für alle die hier mitlesen und am Thema Haut interessiert sind. Einfach mal ausprobieren!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Deo, Kokosöl, Natron

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Der Link zu Amazon Produkten ist ein affiliate Link, das bedeutet, dass beim Kauf des Produkts eine Provision an mich als bloggerin ausgezahlt wird. Ich verlinke jedoch ausnahmslos auf Produkte die ich selber verwende und als hochwertig und empfehlenswert befinde.

Kommentare 10

  1. Ich mache mein Deo schon seit Jahre so und habe auch mal einen Artikel dazugeschrieben, respektive ein Video gemacht 🙂 Es funktioniert wirklich, sogar besser als mit gekauftem Deo! Mit Kakaobutter habe ich es allerdings noch nie probiert, das mache ich auf jeden Fall, danke für den Tipp!

    • Pascale Neuens Januar 19, 2018

      Ah cool – noch eine Gemeinsamkeit, so zu sagen! Ich finde die Wirkung auch beeindruckend, glg Pascale

  2. claudia eder Januar 19, 2018

    oh Danke du liebe!!!!
    so nett geschrieben Pascale 🙂
    übrigens Natron kaufe ich in der apotheke. meist gleich ein Kilo da ich darin auch Bade. 8 Esslöffel ins badewasser hilft beim entsäuern 🙂 Muskeln entspannen …
    daaaaaaaanke dir!

  3. Ich bin leider eine von denen, die das Natron so gar nicht vertragen und nach wenigen Tagen heftige Hautreizungen davon hat…
    Im Winter bzw. wenn ich nicht so schwitze, nehme ich einfach nur Kokosöl, evtl. mit einem äth. Öl gemischt.
    Das reicht bei stärkerem Schwitzen allerdings nicht – da nutze ich nach wie vor einen Deo-Stein.

    • Pascale Neuens Januar 22, 2018

      Liebe Dagmar, dann ist das diese Woche wohl leider nicht das Rezept deiner Wahl. glg Pascale

  4. Judith Kirchmayr Januar 22, 2018

    Liebe Pascale,
    ich finde das Deo Rezept toll, habe aber eine Frage dazu bevor ich es selbst mache: Gibt es Erfahrungen damit, ob das Kokosöl nicht Fettflecken auf der Kleidung hinterlässt? Ich würde ungern meine Seidenblusen verunstalten …
    Wäre für Info dankbar!
    LG Judith

    • Pascale Neuens Januar 22, 2018

      Ha, genau das hab ich mir auch gedacht, aber da ich keine Seidenblusen habe…hihi…nein im Ernst, bei meinen T-Shirts hab ich bis jetzt nix festgestellt, bei etwas hautengem….??
      Ich trage es nur sehr dünn auf und finde es zieht gut ein, aber in Bezug auf Seidenblusen kann ich kein fundiertes Wissen zücken. Tut mir leid, vielleicht mal Dr. Google fragen, glg Pascale

      • Danke für die Antwort! Na dann geh ich jetzt mal los und besorge mir Natron und starte einen Selbstversuch mit Kleidung, die man gut waschen kann :-))
        lg Judith

        • Pascale Neuens Januar 24, 2018

          ich glaub dass wir diese Sorge nur haben, weil es sich um ein Küchenöl handelt…die meisten Bodylotions sind ja auch fett und da passiert auch nix…
          viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*