Gemüse kochen – bunt essen!

Schreibe einen Kommentar

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, einfach Gemüse, besser essen

Juchu – ich kann es noch nicht so ganz fassen! Ich habe eine Überraschung: Meine Kollegin Katharina Ziegelbauer von Ernährungsberatung Wien hat mich gefragt, ob ich mit ihr ein Webinar zum Thema „Tipps und Tricks zum Kochen nach TCM – es darf einfach sein!“ abhalten möchte. Natürlich habe ich hoch erfreut zugesagt und bin jetzt total aufgeregt. Katharina ist schon seit vielen Jahren als TCM-Beraterin tätig, ihr Schwerpunkt ist Ernährung bei Neurodermitis und ich freue mich wahnsinnig über dieses gemeinsame Projekt!

Ich möchte dich ganz herzlich zu unserem Gratis-Webinar am 1. Juni um 20.30 Uhr einladen: Hier geht es zur Gratis-Anmeldung!

In unserem einstündigen Webinar geben wir Einblick in das alltägliche Kochen nach TCM. Folgende Themen stehen dabei ganz oben:

  • Vorkochen, Essen haltbar machen
  • schnelle Rezepte nach TCM und was solltest du an Vorräten haben
  • Kochen nach den 5 Elementen wird oft mit „im Kreis kochen“ umschrieben
    – was ist das und (wozu) brauchen wir das?
  • Essen zum Mitnehmen: Ideen fürs Büro und für die Uni
  • Unsere persönlichen Lieblingsrezepte
  • Essen in der Familie (Katharina hat ebenfalls 2 Kinder – etwas jünger noch als meine 🙂 )

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, einfach Gemüse, besser essenMal schauen, was sich alles in einer Stunde ausgeht – wir werden uns auf jeden Fall bemühen, dich mit den besten Tipps und Tricks aus unseren Küchen zu versorgen! Am Ende des Webinars nehmen wir uns gerne Zeit, auf deine Fragen einzugehen – es lohnt sich also, live dabei zu sein!

Du kannst völlig unproblematisch und kostenlos von zu hause aus teilnehmen. Alles was du brauchst ist ein Bildschirm (Computer, Handy, Tablet) und Internet-Zugang! Es handelt sich um einen Live-Vortrag. Im Chat kannst du mit den anderen TeilnehmerInnen plaudern und Katharina und mir Fragen stellen.

Klicke hier, um gratis dabei zu sein.

Falls du am 1. Juni keine Zeit hast: Es wird eine Aufzeichnung (verfügbar bis 5. Juni) geben! Bitte melde dich trotzdem an, damit du den Link automatisch zugeschickt bekommst. Ohne Anmeldung ist es leider nicht möglich auf den Mitschnitt zu zugreifen.

Solltest du mit deiner Anmeldung noch zögern, hier als kleiner Appetizer eine fröhliche Sauce für dein Gemüse. Lass dich gedanklich mit uns und der TCM nach China entführen!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, einfach Gemüse, besser essen
Schwarze Bohnen Sauce (2 Portionen) für Gemüse nach China-Art:
1 EL fermentierte, gesalzene schwarze Bohnen (aus dem Asialaden), ersatzweise Misopaste
2 EL Tamari (weizenfreie Sojasauce)
1 EL Reiswein oder trockener Sherry
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 rote Chilischote, entkernt und fein gehackt oder eine Prise Chilipulver, Piment d´Espelette oder Cayenne Pfeffer

Am besten schmeckt die Sauce zu buntem Gemüse – egal was dein Gemüsefach hergibt (Erbsen, Karotten, Radieschen, Tomaten, Pilze, Zucchini, Spinat, Mangold, …). Das Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Karotten schäle ich, gebe die Schalen bei seite und dann schäle sie immer weiter mit dem Sparschäler, um man ganz feine Streifen die im Nu durch sind zu erhalten. Pilze schneide ich in feine Streifen. Tomaten und Spinat/Mangold geht sowieso schnell und Erbsen verwende ich auch tiefgekühlt. Die koche ich dann getrennt 3-4 Minuten im Salzwasser und füge sie am Schluss hinzu.

Den Wok oder die Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und etwas Öl zugeben (zB Kokos-, Sesam- oder Olivenöl). Gemüse hinzufügen und 2-3 Minuten anbraten. Alle Zutaten für die Sauce mixen – die Sauce darf etwas Struktur haben. Die Sauce zu dem Gemüse dazu geben und etwas mitdünsten. Dazu schmeckt thailändischer Duftreis.

Man kann dem Gericht Tofustreifen zufügen oder am Schluss mit gerösteten Erdnüssen oder Sesam bestreuen. Auch mit zusätzlichen frischen Kräuter wie Koriander, Minze oder etwas Zitronengras kann man nichts falsch machen!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, einfach Gemüse, besser essen

Aus der Sicht der TCM:

Gerichte dieser Art finden sich beim Chinesen als Fastenspeise des Buddha auf der Karte. Der salzige Geschmack (fermentierte Bohnen und Tamari/Sojasauce) leitet Hitze und Toxine aus und bewegt das Qi. Die fermentierte Sojabohnen reinigen das Blut, wirken bei erhöhten CHolesterinwerten, bei Übersäuerung und bei Bluthochdruck. In flüssiger Form ist die Misosuppe ein gutes Katerfrühstück!
Die meisten Zutaten dieses Gerichts sind thermisch kühl und sorgen für Säfteaufbau. Den thermischen Ausgleich (für kalte Naturen wie mich) übernimmt der wärmende Knoblauch und der heiße Chili. Diese beiden Zutaten bewegen ebenfalls das Qi. Es ist definitiv ein Gericht zum Wohl- und Leichtfühlen. Sehr yangige Konstitutionen sollten eher auf Knoblauch und Chili verzichten!

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*