Sommerrollen – Gemüse Fingerfood

Kommentare 2

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Kräuter, besser essen, Gemüserezept, glutenfrei

Liest du eigentlich regelmäßig die Inhaltsstoffe Angabe auf den Verpackungen bei Nahrungsmittel/Fertigprodukten? Ich versuche generell Lebensmittel zu kaufen die nur aus einer Zutat bestehen, aber die Bequemlichkeit und schnelle Küche machen es manchmal notwendig zumindest teilweise vorgefertigte Produkte zu kaufen. In so einem Fall gebe ich Nahrungsmittel den Vorzug, die möglichst wenig Inhaltsstoffe haben.

Da Tortillas bei meinen Kindern hoch im Kurs stehen, die Inhaltsstoffe der glutenfreien Variante aber elendig lang ist (Reismehl, Wasser, pflanzliche Margarine (Palmfett, Kokosfett, Wasser, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Salz, Emulgator: Monound Diglyzeride von Speisefettsäuren, natürliches Aroma), Sorbitol, Apfelfaser, Sojaprotein, Reisstärke, Verdickungsmittel: Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl; Säuerungsmittel: Weinsäure, Konservierungsmittel: Kaliumsorbat) habe ich Reispapierblätter in der Vorratslade. Diese sind natürlich glutenfrei und bestehen aus Reismehl, Wasser, Tapiokastärke und Salz. Klingt irgendwie mehr nach: ich weiß was ich esse und belastet folglich weniger meine Verdauung. Bei den Kindern kommen sie genauso gut an, ich denke es geht da sehr stark um das mit den Fingern essen und reinfüllen was man eben mag.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Kräuter, besser essen, Gemüserezept, glutenfrei

Nun also zum Thema Reinfüllen: ich möchte ausnahmsweise mal kein ganz genaues Rezept liefern sondern nur Anregungen! Verwendet wird bei uns alles was der Kühlschrank und die Vorratslade zu bieten haben. Gemüsereste (zB gedünstete Karotten und Zucchini), Salatblätter, Hülsenfrüchte/paste oder Hummus, vorgekochtes Getreide oder schnelle Glasnudeln, Hühnerreste, Tofu, Schrimps, Thunfisch aus dem Glas, Pesto, Avocado und ganz wichtig frische Kräuter wie Minze, Koriander, Basilikum,… und Sojasauce, eventeull Zaubersauce.

Original-Zaubersauce:
½ Karotte
1 Knoblauchzehe
¼ rote Paprika
2 EL Fischsauce
1 EL Zucker
1 EL Weinessig
½ TL Pfeffer
½ rote Chilischote
etwas Erdnüsse und Korianderblätter
Karotten schälen und in feinste Streifen schneiden, Knoblauch schälen und hacken, Paprika würfeln. Alles mit der Fischsauce, 150 ml Wasser, Zucker, Essig und Pfeffer verrühren. Gehackte Chili nach Belieben zufügen. Eventuell noch gehackte Erdnüsse und frische Korianderblätter zufügen.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Kräuter, besser essen, Gemüserezept, glutenfrei

Findet das Essen am Wochenende statt, können statt Reispapierblätter auch vietnamesische Palatschinken aus diesem Rezept gebacken und befüllt werden. Als Fülle eignen sich als Erweiterung zu oben Genanntem: frische Radieschen, dünn aufgeschnittene rohe Karotten, mit Ingwer gebratene Sojasprossen, gedünstete Erbsenschoten und Kohl und Pilze jeder Art. Die selbstgemachte Erdnuss-Sauce schmeckt als Dip.

Eine große Schüssel mit kochendem Wasser auf den Tisch stellen, alle Zutaten bereitstellen. Jeweils 1 Reispapier ins Wasser tauchen und gleich wieder raus ziehen, auf den Teller legen und Salatblatt darauf anrichten, die übrigen Zutaten darauf verteilen und wie ein Wrap von unten bis zur Hälfte zusammenrollen, die seitlichen Ränder einschlagen und fertigrollen. In Soja- und Zaubersauce eintauchen und genießen.
Sollte etwas übrig bleiben, Rollen einzeln in Frischhaltefolie wickeln, damit sie nicht austrocknen!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Kräuter, besser essen, Gemüserezept, glutenfrei
Spätestens wenn die Minze auf der Terrasse diese Höhe hat, ist es Zeit für Sommerrollen!

Falls du es doch gerne etwas genauer hast, halte dich versuchshalber an die folgende Angabe:

vietnamesische Sommerrollen mit Tofu oder Huhn (8-10 Stück)
200 g Reisfadennudel
8 Reisblätter (25 cm Durchmesser)
1 Portion Zaubersauce
200 g Hühnerbrust oder Tofu
2 Karotten
200 g Sojasprossen
1 Bund Minze
1 Bund Koriander
1 Kopfsalat
Sojasauce
Zaubersauce s. o. (bzw wenns schnell gehen soll, kann man einfach 2 EL Fischsauce, frisch gehacktem Koriander und 8 EL Wasser vermischen)

Die Reisnudel nach Packungsanweisung garen und kalt abschrecken. Das Huhn in kochendem Wasser ca 20 Minuten mit einer Prise Salz garen und kleinschneiden. Alternativ: Huhn/Tofu kleinschneiden und kurz in der Pfanne durchbraten. Karotten schälen und raspeln. Minze und Koriander waschen und vom Stängel zupfen, Salatblätter waschen.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Kräuter, besser essen, Gemüserezept, glutenfrei

Aus der Sicht der TCM:

sind Rezepte mit wenig Zutaten bekömmlicher als wenn im Magen ganz viele Zutaten auf einander prallen. Versuche folglich nicht alle Befüllungs-Vorschläge in eine Mahlzeit zu integrieren, sondern überlege dir was du hast und was zusammen passen könnte.

Es handelt sich um eine erfrischende, Säfte aufbauende Speise. Der rohe Anteil wird mit Hilfe der Transformationskraft der Kräuter besser umgewandelt. Die Sojasauce eliminiert Hitze. Kälte-Konstitutionen sollten nicht auf den Ingwer vergessen, bzw. kann die Befüllung auf den jeweiligen Typ abgestimmt werden: während kalte Naturen wählen Ingwer, Huhn, Karotten und Zucchini wählen, entsprechen dem Hitzetyp mit Pilze, Sojasprossen und Tofu!

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*