Spargel mit Ei – schnelle Küche!

Kommentare 6

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Gemüserezept, besser essen, glutenfrei

Wenn man mich fragt welches mein Lieblings-Gemüse ist, so hängt meine Antwort vermutlich immer von der jeweiligen Saison ab. Derzeit kann es wohl nur einen geben – den Spargel. Aktuell ist die Jahreszeit etwas zu kühl für Spargel, denn er wächst ab einer Temperatur von 15°C, wobei wichtig ist, dass auch die Nächte nicht kälter als 10° C sind. Aber nicht nur dem Spargel ist es derzeit zu kühl zum wachsen, mit seiner wässrigen, saftigen Art ist er definitiv derzeit auch für Kälte-Konstitutionen zu stark abkühlend…sprich: es ziehe sich warm an, wer heute Spargel genießen will!

Ich probiere jetzt einfach eine wärmende Kochtechnik aus: ich gare die edlen, weißen Stangen im Rohr. Das intensiviert seine süßliche, leicht bittere Geschmacksnote. Hm, einfach und köstlich! Ich frage mich wie es ernsthaft möglich ist, dass der Spargelkonsum in Österreich bei 0,6 kg pro Kopf liegt. Das ist gerade mal eine einzige Spargelmahlzeit pro Person! Das gibt es doch gar nicht!!! Unsere Deutschen Nachbarn gönnen sich immerhin 1,5 kg, während auch die Franzosen mit 0,4 kg scheinbar andere Möglichkeiten zum Schlankschlemmen bevorzugen. Am meisten Spargel im Alpenraum essen die Schweizer mit 1,6 kg, dabei handelt es sich überwiegend um Import-Spargel… Womit für mich der Spargelkonsum genauso verrückt ist, wie das Wetter derzeit!

spargel_zutaten

Im Saft gegarter intensiver Spargel aus dem Rohr (2 Personen):
1 kg weißen Spargel
50 g Butter
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer
100 ml Weißwein
4 Zweige Thymian
½ Bund Petersilie
4-6 Kartoffeln

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Gemüserezept, besser essen, glutenfrei

Backrohr auf 180° vorheizen. Die Enden des Spargels abschneiden (dort wo man das Gefühl hat, dass er bricht) und schälen. Die Butter in eine Auflaufform geben und diese kurz ins Rohr stellen schieben, bis die Butter schmilzt. Dann den Spargel zugeben, mit Salz, Zucker und Pfeffer und dem Weißwein würzen, Thymian zufügen und Spargel einmal durchmischen, damit alle Stangen überzogen sind. Die Auflaufform groß genug wählen, dass die Spargelstangen nicht mehr als in 3 Lagen gestapelt sind. Mit Alufolie dicht verschließen und für ca 45 Minuten (je nach Dicke des Spargels) in den Ofen schieben.

Mit Salz- oder Pellkartoffel und dem Spargelsaft und viel frischer Petersilie. 
Ich habe noch etwas Muskatnuss darüber gerieben, hebt die Temperatur auch noch mal innerlich an!

Kocht man den Spargel in Salzwasser, kann man den Spargelgeschmack intensivieren in dem man dem Kochwasser die Abschnitte und Schalen, sowie den Saft einer halben Zitrone zufügt. 12-15 Minuten kochen (je nach Stärke) und das Kochwasser auffangen um zu einer Suppe weiter zu verarbeiten.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Gemüserezept, besser essen, glutenfrei

Pochiertes Ei:
1 Ei (pro Person)
etwas Zitronensaft und Schale
1 Prise Muskatnuss
2 EL bestes Olivenöl
3 Sträußchen Petersilie

Einen kleinen Topf mit Wasser  und einem Spritzer Essig aufstellen. Wenn das Wasser kocht, die Eier einzeln in eine Tasse aufschlagen und aus der Tasse ins Wasser gleiten lassen. 2 Minuten sanft köcheln lassen.
Spargel mit Olivenöl, Petersilie, Muskatnuss, Zitronenabrieb und dem pochierten Ei servieren.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Gemüserezept, besser essen, glutenfrei

Aus der Sicht der TCM:

Der weiße Spargel ist kühler, als der Grüne (thermisch neutral)!
Spargel leitet Nässe aus und fördert die Diurese, er kann helfen Ödeme aufzulösen, hilft bei Blasenentzündung und Bluthochdruck. Er reinigt das Blut, kann sich positiv auf die Cholesterin-Werte auswirken. Er reguliert den Stuhl, wirkt leicht abführend. Weißer Spargel hilft bei Trockenheit und Säftemangel, bei Lungen-Trockenheit und chronischer Bronchitis. Er beruhigt das Herz und verhilft zu schöner Haut.

Nicht empfohlen wird er bei Nierensteinen und Nierenentzündungen, sowie Gicht. In der Schwangerschaft wird abgeraten, auf Grund seines stark entwässernden Potentials!

Noch ein paar westliche Fakten: er ist reich an Eiweiß (2.2g/100g), Kohlenhydraten, Mineralsstoffen (Kalium, Kalzium, Magnesium), Vitaminen (A, B1, B2, B6, C) und das alles bei 18 kcal/100g.

Garmethoden nach TCM:

Man kann das thermische Verhalten eines Lebensmittel über den Kochvorgang beeinflussen:
kälteste „Kochmethode“: roh essen
erfrischende Kochmethoden: dünsten, dämpfen und in viel Wasser kurz kochen
oder kochen mit erfrischenden Zutaten wie Obst, Champignons, Sprossen…
erwärmende Kochmethoden: sanftes, langes schmoren, im Backrohr zubereiten,
oder mit Alkohol oder warmen Gewürzen kochen
erhitzende Kochmethoden: grillen, scharf anbraten, frittieren, räuchern

spargel_6

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Kommentare 6

  1. Liebe Pascale,

    ich bin soooo begeistert.

    Ich habe dieses Rezept heute ausprobiert, mit einigen Abwandlungen. Gemüsereis statt der Erdäüfel und statt des Weines habe ich Wasser zum Spargel kochen verwendet. Doch trotzdem war es soo gut.
    Die Petersilie konnte ich mir vorher nicht so recht vorstellen, aber gerade diese hat den Geschmack echt abgerundet.

    Ich freue mich darauf viele weitere Rezepte von Dir nach zu kochen und bin dann mal in der Küche 😉

    Alles Liebe
    Karin

    • Pascale Neuens Juni 4, 2016

      Liebe Karin, schön dass du meine Begeisterung teikst und auch kreativ bist und das Rezept gleich veränderst! Das mache ich auch immer, inspirieren und adaptieren auf den persönlichen Geschmack!
      Viel Spass beim Kochen, bin auch gerade auf Hochtouren in meiner Küche, heute wird gegrillt!
      LG Pascale

  2. Karin D. Juni 5, 2016

    Hallo,
    Hab’s heute ausprobiert. Es schmeckt super, und selbst mir war danach warm.
    Danke!

    • Pascale Neuens Juni 6, 2016

      Danke Karin – das heißt vermutlich, dass du zu frieren neigst! Nicht vergessen: warm frühstücken – statt anziehen hehe, glg, Pascale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*