Tee gegen Heuschnupfen als vorbeugende Kur

Schreibe einen Kommentar
foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Tee, Küchenapotheke
Zutaten für die TCM Teemischung gegen Heuschnupfen

Akuthilfe für Pollenallergiker:

Der Frühling steht vor der Tür, der Pollenflug ist bereits im Gange (zumindest im Raum Wien) und die Zeit mit der Ernährung die Mitte zu stärken wird knapp für diese Pollensaison.
Wenn du auf Grund von Birken-, Hasel- oder Erlen-Pollen unter juckenden, brennenden und tränenden Augen leidest: versuche eine sofortige 2 wöchige Kur mit einem Tee aus Goji Beeren und chinesischen Chrysanthemen Blüten:

Teemischung für 1 Tag:
2 TL Blüten (Flos Chrysanthemum sinensis*) und 1 EL Gojibeeren, mit 0,75 – 1 l kochendem Wasser übergießen und 10-15 Minuten ziehen lassen. Über den Tag verteilt trinken, die Gojibeeren mit essen!

Beachte die jeweiligen Kreuzallergene, die in dieser Zeit besonders lästig sein können. Gekocht bereiten diese Nahrungsmittel oftmals kaum bis keine Probleme: Hasel- und Walnüsse, Mandeln, Äpfel, Birne, Pfirsich, Pflaumen, Kirschen, Sellerie, Soja, Zimt, Tomate und Karotte, seltener auch: Kiwi, Litschi und Avocado.

Beifuß-Allergiker: Vorsicht mit dieser Tee-Empfehlung, eine Kreuzreaktion mit Gewürzen und Chrysanthemen, Löwenzahn und Kamille ist in dem Fall möglich.

Wenn du neben Augen-Symptomen auch unter Nasenverstopfung und rinnender Nase leidest, lasse Zucker, zuckerhaltige Getränke, Milchprodukte und Rohkost vorübergehend weg, da diese Nahrungsmittel zusätzlich Feuchtigkeit in deinem Körper machen und deine Mitte belasten.

Bei Husten und Atembeschwerden, schau dir nochmal die Liste der Nahrungsmittel an die die Lunge und die Niere stützen und versuche sie vermehrt in deine Ernährung einzubauen in dem du meine Herbst- und Winter-Rezepte nochmal durchstöberst.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Tee, Küchenapotheke

Das Auftreten Pollen assozierter Nahrungsmittel Allergien verläuft individuell äußerst unterschiedlich, genauso verhält es sich in dem Fall mit den Empfehlungen für die tägliche Ernährung. Bevor du dich zu sehr einschränkst, lerne auf deinen Körper zu hören was du verträgst und was nicht.

Wenn du in Wien daheim bist und genussvoll besser essen lernen möchtest, so interessiert dich vielleicht mein 30 Tage Programm – fit essen wo wir gemeinsam die wichtigsten Punkte einer guten Ernährung genussvoll umzusetzen lernen:

  • gut kauen, Zeit nehmen zum Essen
  • 2-3x pro Tag gekochtes Essen (saisonale und regionale Produkte)
  • mehr Gemüse essen
  • Öle von guter Qualität
  • weniger Fleisch
  • mehr hochwertiges pflanzliches Eiweiß
  • weniger Milchprodukte
  • weniger kalte Brotmahlzeiten
  • keine denaturierten Nahrungsmittel (Fastfood)
  • weniger Zucker und Salz, eher unraffinierte Produkte: Meer- oder Steinsalz, Muscovadozucker
  • viele aromatische Gewürze und Kräuter
foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Tee, Küchenapotheke
Noch sehen sie friedlich aus, die Birkenknospen…

Aus der Sicht der TCM:

Heuschnupfen und Allergien sind eine Kombination aus schwachem Lungen Qi, schwachem Nieren Qi und schwacher Mitte, oftmals gepaart mit Wind- und Feuchtigkeits-Problematiken.

Chrysanthemenblüten haben bitter-scharfen Geschmack und einen wirken kühlend, absenkend auf das Qi der Leber, sie vertreiben Wind-Hitze, leiten Feuchte-Hitze aus und wirken einer Leber Qi Stagnation mild entgegen. Sie wirken bei Fieber, Kopfschmerz und Drehschwindel, Bindehautentzündungen und Bluthochdruck. Unterstützend bei der Ausleitung von Feuchtigkeit wirken auch Gerste und Adzukibohnen.
*Chinesische Chrysanthemen Blüten bekommst du in TCM Apotheken, am besten in deiner Nähe googlen.

Goji-Beeren (unbedingt umgeschwefelte, Bio Beeren verwenden), sie stärken das Blut und die Nieren, sie stärken die Essenz, sorgen für klare Augen und mindern unscharfes Sehen. Dosierung: bis zu 10 g täglich, Goji Beeren können Feuchtigkeit verstärken. Nicht in der Schwangerschaft verwenden, da sie Kontraktionen auslösen können.

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*