Von A (wie Apfel) nach P …

Kommentare 7

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Apfel, Bratäpfel

Am Anfang war der Apfel.

Kennst du das?

Tag 1 – er liegt vor dir und du denkst dir: so ein schöner Apfel.

Tag 2 – er liegt immer noch da und wieder denkst du dir: so ein schöner Apfel.

Tag 3 – er liegt immer noch da und wieder denkst du dir: so ein schöner Apfel. Warum esse ich ihn eigentlich nicht?

Tag 4 – er liegt immer noch da und wieder denkst du dir: so ein schöner Apfel. Warum esse ich ihn eigentlich nicht?

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Apfel, Bratäpfel

Tag 5 – er liegt immer noch vor dir und denkst dir: naja, heute esse ich dich auch nicht mehr, weil nun wird deine Haut bereits etwas schrumpelig, da mag ich dich nicht mehr so gerne.

Tag 6 – warum liegst du immer noch da, du blöder Apfel. Ich mag dich ja eigentlich gar nicht und schrumpelig bist auch war. Du warst wahrscheinlich von Anfang an mürbe. Darum habe ich dich nicht gegessen. Und dann ärgerst du dich darüber, dass du eigentlich immer Schokolade oder Gummibärchen, statt einem Apfel isst. Dir fällt ein, dass du ja eigentlich disziplinierter sein wolltest und dein Tag ist gelaufen…

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Apfel, Bratäpfel

Greifst du stattdessen gerne bei Äpfeln zu, wenn jemand ihn dir fein säuberlich in Spalten aufgeschnitten anbietet? Warum stehst du nicht mal auf, schälst 3-4 Äpfel und drehst eine Runde durchs Büro und bietest jedem 2-3 Spalten an?

Die wertvollsten Nährstoffe stecken bei Obst und Gemüse meist unter der Schale. In dem wir sie schälen, werfen wir diese Nährstoffe weg. Daher ist am sinnvollsten Bio-Äpfel zu kaufen und diese ungeschält zu verzehren. Wenn dir das aber schwer fällt, dann ist ein geschälter Apfel immer noch besser wie gar kein Apfel.

Und bevor du den angeschrumpelten Apfel wegwirfst, probiere es mal mit Bratäpfeln. Ich habe es als Kind geliebt, wenn ich nach Hause kam und es hat nach karamellisierten Äpfeln geduftet. Im Rohr waren 4 längliche Tonschalen, 3 dunkelbraune und 1 helle. Ich war immer hin und her gerissen. Welche nehme ich? Die elegante helle oder die mit dem tollsten Karamell?

Meine Mama schälte die Äpfel, schnitt sie in Spalten, legte sie in eine gebutterte Tonschale, streute etwas Zucker drüber, gab einen Schuss Rahm hinzu und bestäubte mit Zimt. Dann ab ins Backrohr damit. Und ich liebe sie bis heute. Bratäpfel in jeder Form!

Ich verwende meistens ältere Sorten wie Boskop oder Cox Orange, die sind schön säuerlich und haben dennoch ausreichend Zucker. Boskop eignet sich vor allem als im ganzen gebackener Bratapfel (mit Schale) weil er so schön mürb wird. Wie Apfelmus in der Schale, das sich dann mit den anderen Aromen verbindet…. hmmmm zum Reinlegen…. ich geh jetzt mal in die Küche 😉

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Apfel, Bratäpfel  foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Apfel, Bratäpfelfoodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Apfel, Bratäpfel

Für 6 Bratäpfel:

6 Boskop Äpfel
100 g Mandeln, gemahlen
50 g Maroni (vakuum verpackt)
1 EL Preiselbeermarmelade
1 TL Zucker
1 TL Zimt
40 g weiche Butter oder Kokosöl

Maroni hacken und mit Mandeln, Preiselbeermarmelade, Zimt und der weichen Butter vermischen.
Kerngehäuse aus den Äpfeln herausstechen und befüllen. In eine ofenfeste Form setzen und bei 160° mit ein paar Butterflöckchen circa 20-30 Minuten backen.

Maroni, Mohn und Walnüsse stärken deine Nieren stärken, Preiselbeeren sind empfehlenswert bei häufigen Blasenentzündungen. Greife hier jedoch lieber zu einem reinen Preiselbeersaft als zu stark gezuckerter Marmelade.

Mit vorgekochter Hirse oder Reis kannst du aus Bratapfelresten ein blitzschnelles Frühstück zaubern. Ich streue mir dann noch gerne geröstete Samen drüber, zum lange satt bleiben.

So einfach kommst du von A nach B. Denn da wolltest du doch hin, oder?
Eine gesunde Nascherei, die allen schmeckt, als Nachtisch, Frühstück oder zum Mitnehmen für Zwischendurch.

So einfach geht´s. Von A nach B (wie Bratapfel). Ohne Schuldgefühle, schlechtes Gewissen und Stress.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, Apfel, Bratäpfel

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Kommentare 7

  1. Jesse-Gabriel Januar 27, 2019

    Ne kenne ich eigentlich nicht, denn ich kaufe mir das was ich auch wirklich frisch und reif essen möchte und kann es kaum erwarten bis ich zu Hause bin.
    Apfel Rezept sieht klasse aus!
    Jesse-Gabriel

    • Pascale Neuens Januar 28, 2019

      Gratuliere Jesse-Gabriel, du bist ja super unterwegs. Und freut mich, wenn der Bratapfel dich anspricht…guten Appetit und danke für dein Feedback, glg Pascale

  2. Rahel Karius Januar 28, 2019

    Liebe Pascale, das sieht wieder sehr köstlich aus! Deine Beiträge sind immer sehr schön gestaltet und inspirieren mich, sofort einzukaufen zu gehen oder direkt loszukochen! Eine Frage: im Rezept verwendest du nur Mandeln und Maroni. In der Erklärung unten steht, dass Maroni, Mohn und Walnüsse die Nieren stärken. Verwendest du manchmal auch Walnüsse und Mohn für die Bratäpfel oder sind sie nur aufgrund gleicher Eigenschaften erwähnt?
    Liebe Grüße und bis später bei B 😉

    • Pascale Neuens Januar 28, 2019

      Liebe Rahel, danke für deine nette Rückmeldung. Das freut mich total! Zu deiner Frage: im TCM Magazin Januar habe ich unterschiedliche Füllen angeführt. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, du kannst Mandeln durch Walnüsse ersetzen oder Mohn mit Preiselbeeren kombinieren, ganz wie du Lust hast. Und ja Maroni, Mohn und Walnüsse stärken alle 3 deine Nieren, deshalb hier die gemeinsame Erwähnung, Gutes Gelingen, glg Pascale

  3. liebe pascale,
    ich bin etwas verwirrt über eine sache, die du in diesem artikel schreibst: „Die wertvollsten Nährstoffe stecken bei Obst und Gemüse meist unter der Schale. In dem wir sie schälen, werfen wir diese Nährstoffe weg. Daher ist am sinnvollsten Bio-Äpfel zu kaufen und diese ungeschält zu verzehren. Wenn dir das aber schwer fällt, dann ist ein geschälter Apfel immer noch besser wie gar kein Apfel.“
    nun habe ich mich über lange zeit nach diesen westlichen ernährungsregeln ernährt. also nichts geschält und fast alles roh gegessen (weil dadurch ja auch die „nährstoffe“ zerkocht würden). also meine frage ist nun, wie das mit der lehre der tcm zusammenpasst, die ja nicht von nährstoffen, vitaminen, spurenelementen ausgeht sondern von der aufnahmefähigkeit des körpers bzw. wertvollen umsetzung der nahrung? ich habe angefangen so ziemlich alles zu schälen und zu kochen um die nahrung für mich verdaulicher zu machen. freue mich zu hören, wie du das siehst! alles liebe, marlies

    • Pascale Neuens Februar 1, 2019

      Liebe Marlies,
      du hast mit dem was du schreibst vollkommen Recht. Der Unterschied zwischen TCM und westlicher Ernährungslehre ist der, dass die TCM versucht es so bekömmlich wie möglich zu machen, damit möglichst viel in deinem Körper ankommt. Wenn du also keinen rohen Apfel mit Schale verträgst ist es besser ihn zu schälen und zu kochen. Es ist aber nicht so, dass man nie etwas Rohes essen darf. Schon gar nicht, wenn einem das keinerlei Beschwerden bereitet. Denn wenn man den rohen Apfel mit Schale wunderbar umwandeln kann, kommt dadurch letztendlich doch mehr Qi im Körper an, als wenn du die Schale wegwirfst. Es geht also darum heraus zu finden, wie viel roh ist für dich verträglich und wenn es nur ganz wenig ist, dann ist das auch ok.
      Ich hoffe es ist nun verständlicher was ich meine, glg Pascale

      • liebe pascale,
        ein verspätetes danke für deine antwort! ja, es ist um einiges verständlicher 🙂
        alles liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.