Brokkoli Quiche – Sein, Tun, Haben

Kommentare 2

Unsere 30.000 Kcal Torte letztes Wochenende trieb mich in den Wald. 

Als ich während meinem Spaziergang eine Frau kreuzte, die lautstark ihrem Telefon davon erzählte, dass sie sich bei der Krise am meisten vor den Kilos fürchtet, die ihr die Waage am Ende anzeigen wird, wusste ich, mit diesen Gedanken sind wir nicht allein unterwegs. ? ? 

Danke für den Impuls, meine beiden Lieblingsthemen wieder einmal zusammenzubringen.

Willst du dich mit Essen und Genussmitteln ablenken, oder willst du diese Zeit – in der alles anders ist – nutzen, um wirklich eine Veränderung für dich in deinem Leben zu bewirken und dabei auch mit deinem Körper ins Reine kommen?

Wer willst du eigentlich sein?
Wie willst du es haben?
​Warum ist es für dich so hart ab- oder zu zunehmen oder dich einfach wohl in deinem Körper zu fühlen?​

Hast du schon mal darüber nachgedacht wie du über dich denkst? 
Was hast du selber für ein Bild von dir?

Bist du in deinen Gedanken & Gefühlen, die schlanke, sportliche, fitte, gut aussehende, strahlende, erfolgreiche, alles vertragende, fröhliche und gut verdienende Person von der du träumst? (Setze gerne ein was dir gefällt).

Wie sprichst du über dich und mit dir?​​​​​
Wie oft sagst du solche Dinge wie:

Ach das ist ja wieder mal typisch für mich.
Das hab ich gleich gewusst, dass ich das nicht schaffe.
Na super, das geht wieder mal voll auf den Hintern.
Ich hasse meinen Körper, warum bin ich nur so dick/dünn/ …
Ich könnte verzweifeln wenn ich in den Spiegel schaue.

Das Geheimnis lautet:
Erst bist du es, dann tust du es und dann hast du es.
Also: SEIN, TUN, HABEN.
Egal ob es dabei um Gesundheit, Zeit oder Geld geht.

Was meine ich genau damit?
Erst stellst du es dir vor, bist also in Gedanken die Person die du sein möchtest und du fühlst dich da richtig rein. Aus diesem Gefühl heraus beginnst du anders zu handeln und das immer und immer wieder, sprich du installierst diese neue Gewohnheit und das führt dazu, dass du mehr und mehr zu dem wirst, was du sein wolltest.

Genau auf diesem Weg bist du ja unbewusst auch zu der Person geworden, die du jetzt gerade bist.

So einfach?
Einfach zum Verstehen: JA.
Einfach zum Umsetzen: NICHT IMMER ?.
Es braucht ein bisschen Übung & Leidenschaft. ❤️

Und weil bekanntlich gemeinsam alles leichter geht, biete ich dir einen 21 Tage Schnupperkurs an. Falls du dich für mein magisches Jahr interessiert hast, ist das jetzt der Moment um reinzufühlen, ob meine Methoden dir Spaß und Freude bereiten.

Wir löffeln gemeinsam magic soup zum klar werden im Kopf, lehnen uns zurück, erlauben uns zu träumen und setzen dann die entsprechende Handlungen.

Bist du dabei?
Magic Stars – Ich bin eine Gewinnerin

>> HIER FINDEST DU ALLE DETAILS

Brokkoli Quiche

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde

Für eine Springform circa 26 cm

Für den Teig:
70 g Buchweizenmehl
70 g Mandelmehl
30 g Kartoffelstärke
1 Ei oder 1 EL Chiasamen
100 g Butter (in der Chiavariante besser 120 g)
1/2 TL Salz

Für den Belag:
4 Eier
1 Brokkoli
Muskatnuss
Salz & Pfeffer
30 g Parmesan
50 ml Kokosmilch oder Schlagobers

Für den Teig:
Backrohr auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die trockenen Zutaten vermischen. Das Ei und die, in Stücke geschnittene kalte Butter dazu geben und kneten, bis sich der Teig zu einer Kugel formen lässt.

Eventuell in der Chia-Variante noch 1-2 EL kaltes Wasser dazu geben, das kommt ein bisschen auf das Mehl an. 

Den Ring der Springform mit Butter einfetten. Den Boden mit Backpapier belegen und den Ring befestigen. Den Teig mit den Händen auf dem Backpapier verteilen. Dafür die Kugel zu Beginn flachdrücken und dann von der Mitte zum Rand „rausdrücken“, bis der Teig gleichmäßig dünn ist und ein circa 2 cm hoher Rand ausgebildet ist.

Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und für 10 Minuten vorbacken.

Für den Belag:
Den Brokkoli in Röschen zerteilen und diese je nach Größe 4-5 Minuten knackig dünsten. Kurz auskühlen lassen.

Die Eier aufschlagen. Kokosmilch untermischen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Brokkoliröschen auf dem Teig verteilen und die Eiermasse darüber gießen. Mit dem geriebenen Parmesan bestreuen.

Die Quiche 40 Minuten backen und genießen. Dazu passt ein grüner Blattsalat oder ein frisch geriebener Karotten-Apfel-Salt.

Du magst kein Brokkoli? Dann verwende ein anderes Gemüse deiner Wahl. Demnächst schmeckt die Quich eauch ausgezeichnet, wenn der heimische Spargel erwacht.

Fotos: Karin Hackl, Styling Evelyne Zemplenyi fürs TCM Magazin

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.