Alle Artikel in Küchenapotheke

Die Geschichte der zu engen Jeans

Kennst du das, dass du dich abends vorm Schlafen gehen im Spiegel siehst und das Gefühl hast im 7. Monat schwanger zu sein?

Hörst du auf deinen Bauch bzw. deinen Körper? Oder bist du ein kopfgesteuerter Mensch und der immer das Bedürfnis hat, alles zu verstehen?

Wenn die Sonne untergeht, kommt der Körper zu Ruhe und du kannst seine Zeichen lesen

Jahrelang konnte ich keine enge Jeans tragen. Ich bekam da immer Bauchschmerzen. Darum hörte ich auf den Trends zu folgen und trug weitere, für mich bequeme Jeans.

Nachdem ich Gluten/Brot/Weizen von meinem Speiseplan gestrichen und Gemüse zu meinem täglichen Brot gemacht hatte, stellte ich fest, dass meine Bauchschmerzen ebenfalls verschwunden waren. Ich konnte mit Freude enge Jeans tragen und empfinde diese seither als bequem und angenehm.

Tschüss Weizen, ciao Blähbauch.

Wenn du mir schon länger folgst, hast du vermutlich mitbekommen, dass ich im letzten Jahr – nach meiner Ernährung – auch noch generell meine Lebensweise verändert habe. Mit dem Ziel ganz allgemein meine Verträglichkeit zu erhöhen. Schluss mit den kleinen, selbstgemachten Drama. Kein Rumgejammere mehr wegen nichts. Einfach mehr Leichtigkeit und Freude.

Spassname den wir uns gerne geben – Mischung aus unseren Nachnamen 🙂

Wie kann es leicht gehen? Da diese Frage mich seit geraumer Zeit durch meinen Alltag gegleitet, kam mir die Idee, im Urlaub zu testen, wie weit ich meine Verträglichkeit bereits hinauf geschraubt habe…

So beschloss ich in den 2 Frankreich Wochen, mir keinen Kopf um mein Essen zu machen und den Glaubenssatz zu installieren, dass es einfach und leicht gehen wird.

Meine Routine in der täglichen Ernährung – mir fällt es inzwischen extrem leicht mit wenigen Handgriffen und Zutaten gut für mich zu sorgen, gab mir Sicherheit.

Picasso bemalte getöpferte Teller mit Essen, ich koche täglich ein Gemälde

Die Tatsache, dass ich in letzter Zeit auch meine Gedanken dorthin gehend modelliert habe, dass ich WIRKLICH 100% VERTRAUE, dass es LEICHT GEHT und IMMER genau DAS RICHTIGE zu mir kommt, spielt bei meinem Erfolgserlebnis vermutlich eine Riesenrolle.

Hatte ich bisher meinen Willen wahnsinnig oft dafür eingesetzt mir zu zeigen, dass ich stark bin und dass ich schwierige Situationen meistern kann, so pole ich mich nun immer mehr auf Leichtigkeit und Flow.

Probleme und Kämpfe bekommen wenig Raum und ich kann richtig spüren, wie sich in mir alles ordnet und entspannt, wie mein System, meine Zellen sich ins Gleichgewicht bringen.

Ich habe es tatsächlich geschafft, ganz unbekümmert diverse Brotmahlzeiten mit meiner Familie zu genießen. Beim Wandern … , am Strand … und mein persönliches Highlight: ein Lavendelhonig-Brot-Frühstück vor einer 18 KM Bergtour mit 700 Höhenmetern. Hier war ich mental echt gefordert meine Gedanken sortiert zu behalten: es geht mir gut, ich bin stark, ich schaffe das mit Leichtigkeit und Freude.

Also doch wieder eine kleine Challenge, ich liebe einfach die Herausforderungen 😉.

Mein Liebster bei seinem Anteil an meinen bunten Urlaubsberichte – danke dafür ❤️

In Zukunft möchte ich meinen megastarken Willen noch mehr für Leichtigkeit einsetzen und mir noch mehr erlauben, dass einfach alles leicht geht. Ich freue mich schon riesig das Knowhow dazu ab Oktober bei meinem Gipfelstürmerinnen-Programm weiter zu geben.

Was für ein genialer Urlaub. Danke Leben. Danke an meine Lieben für diese traumhaften 2 Wochen. Danke an die wundervollen Freunde die uns auf dieser Reise begleitet haben, bzw die, die wir wiedersehen durften. Danke Liebster für die traumhaften Bilder – ohne die ich nicht diese wundervollen Erinnerungen teilen könnte.

Wenn du dich jetzt fragst, wird sie jetzt wieder öfters Brot etc essen …

Am Montag geht die Geschichte weiter und nächste Woche folgt die Nacherzählung des Frankreich-Urlaubs und ein absolutes Lieblingsrezept. Inzwischen wünsche ich dir Bon Appétit 🙂

das Leben ist bunt – ob am Teller oder in Wirklichkeit… erlaube dir die Varianten zu sehen

Aus der Sicht der TCM

Nochmal zurück zur engen Jeans. Was passiert wenn der Bauch sich bläht? Aus der Sicht der TCM entscheiden wir immer zwischen Mangel und Fülle. Bei Mangel fühlen sich enge Jeans gut an, weil sie Halt geben. Bei Fülle sind diese unerträglich, weil da ja bereits zu viel von etwas ist.

In meinem Fall war das zu viel von etwas, was meine Verdauung nicht umsetzen konnte. Zu viel Weizen in Form von immer wieder Brot, Nudel, Kuchen, … in Kombination mit zu viel Milchprodukten, die die Verdauungsleistung aus der Sicht der TCM einschränken, da sie Feuchtigkeit machen.

Speziell wenn wir tendenziell ein schwaches Verdauungsfeuer haben und dem zu Folge häufig unter Kälte leiden, bringt zb Joghurt weitere Kälte in unseren Verdauungstrakt. Die Nahrung wird nicht richtig „verbrannt“, wir werden müde, fühlen uns erschöpft und ausgelaugt und sammeln gleichzeitig „ein zu viel“ an.

Mit leicht verdaulichen, frisch gekochten Mahlzeiten steuern wir dieser Schwächung erfolgreich gegen.

nächste Woche kannst du dann auf unseren Spuren wandern …

Zweifel – die vielleicht giftigste Zutat und Kuzu als Heilmittel

Möchtest du „einfach nur ein schönes Leben haben“ und mehr nicht? Wie schaut es aus mit deinem Zuckerkonsum? Wie oft naschst du, nur weil du gerade gefrustet oder enttäuscht oder müde bist? Weil du wieder mal nicht das bekommen hast, was du wolltest? Weil du dich nicht getraut hast, das zu sagen, was du dir gedacht hast? Weil du ganz generell gesprochen, dich einfach nicht traust das zu sein, was du bist?

Weiterlesen

Dojozeit: 5 Gründe deine Mitte zu stärken

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, einfach Gemüse, glutenfrei, TCM Magazin, November, Süßkartoffelsuppe, Immunsuppe

Eine Dojokur bringt dich stark in deine Mitte. Der November, streng genommen die erste Hälfte des Novembers, ist die ideale Zeit um dich um dich selbst zu kümmern. SICH KÜMMERN ist entsprechend der 5 Elemente Lehre ein Teil der Erde-Funktion. Viel zu oft meinen wir mit „uns kümmern“ jedoch „um die anderen“. Weiterlesen

Glutenfrei oder nicht: meine 5 Tipps!

Das TCM Magazin & Mein buntes Jahr
Inhaltsverzeichnis TCM Magazin September

Bis vor etwa 5 Jahren trug ich niemals enge Jeans. Ich bekam da immer Bauchschmerzen. Ich dachte: das ist halt so bei mir und machte auch kein großes Tamtam draus. Hast du auch so eine Beschwerde, über die du selten redest und von der du glaubst: Das ist halt so bei mir…? Weiterlesen

Fermentiertes Gemüse, Pflege von innen!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Gemüse, besser essen, glutenfrei, fermentiertes Gemüse, Darm, Haut   foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Gemüse, besser essen, glutenfrei, fermentiertes Gemüse, Darm, Haut

Stellst du gerne Forderungen an dich oder andere, die unmöglich zu erfüllen sind? Hast du meistens extrem hohe Erwartungen und neigst zu Perfektionismus? Verzettelst du dich oft und verlierst dabei das eigentliche Ziel aus den Augen? Hast du gerne alles unter Kontrolle und spontanes, impulsives Verhalten kann dich in Rage bringen? Hältst du gerne an deiner Meinung fest und gibst wenig über deine Emotionen preis? Wenn du einige dieser Fragen mit Ja beantwortest, dann ist jetzt deine Saison! Weiterlesen

Hollerlimonade – zuckerfreie Wanderbegleitung!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Getränke, Holunder, Limonade, Erfrischung, Sommer
sauer macht lustig!

Das heutige Rezept ist ein Muss für jeden der an einem Hollerbusch (Holunderstrauch) vorbei kommt. Die Limonade ist die ideale Wanderbegleitung an heißen Tagen und verschafft Linderung bei fiebrigen Infekten mit Halsschmerzen, Husten mit viel Schleim und Nasennebenhöhlenentzündungen. Zum Wandern kann auch ein klassischer Sirup mit Zucker angesetzt werden, als Durstlöscher und Erfrischungsgetränk empfehle ich diese zuckerfreie Variante mit Stevia-Pulver. Ich habe es im Bioladen bekommen.  Weiterlesen

5 Punkte zu grünen Smoothies!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Gemüse, besser essen, glutenfrei, laktosefrei, grüner Smoothie, Blattgemüse, Mangold

Ich bin zu 100% von meiner TCM überzeugt und stand Smoothies eher skeptisch gegenüber. Nun habe ich vor Monaten eine Kollegin kennengelernt, die genau wie ich, Menschen auf ihrem Weg hin zu ihrer Wohlfühl-Ernährung begleitet. Während bei mir viel gekocht wird, arbeitet Steffi gerne mit Smoothies. Mich hat die Neugierde gepackt und ich habe sie mit Fragen gelöchert. Wie können zwei so konträre Ernährungskonzepte parallel so erfolgreich funktionieren? Weiterlesen

Essen gegen saisonale Beschwerden – Frühling!

Energie zum Bäume ausreißen – alles neu macht der Mai!

Bist du derzeit schlapp energielos und etwas depressiv. Schiebst du das Ganze auf den Frühling bzw auf das Wetter, …. Damit liegst du gar nicht soooo falsch! Im Frühling treibt die Natur nach außen, da wir Menschen Teil der Natur sind, kostet es auch uns Saft, nach dem Winterschlaf-Modus wieder so richtig ins TUN zu kommen. Weiterlesen

Roter Rüben Saft und der sanfte Frühlingsbeginn!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, glutenfrei, rote Rüben, Wacholder, Anis

Ich habe vorgestern um 5.50 Uhr die Vögel zwitschern gehört…. haha der Frühling beginnt sich rein zu schleichen und dem Winter einen zarten Stupser hinaus zu geben… Ich liebe es die ersten Sonnenstrahlen zu genießen und mich auf die wärmere Jahreszeit zu freuen. Nach der Kälte der letzten Wochen spüre ich wie die Energie zurückkommt, wie ich wieder unternehmungslustiger und aktiver werde. Weiterlesen

Leichte Sommer Limonada – erfrischt ohne zu stark zu kühlen!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, Grapefruit, Rosmarin, besser essen, glutenfreiIm Sommer hätte ich wirklich gerne ein Haus mit Garten. Ich beneide alle Leute die für frische Kräuter einfach nur ein paar Schritt hinaus machen müssen. Meine Kinder würden auch viel lieber am Land aufwachsen, weil sie dort frei herumrennen und viel mehr tun und lassen können was sie wollen … Da ich auch sehr schöne Erinnerungen an meine Kindheit am Land habe, plagt mich manchmal das schlechte Gewissen.  Weiterlesen

Kurkuma Tee und Frühlingserwachen

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser Essen, Kurkuma Tee, Melisse, detox

Bewegung in den Alltag integrieren – in dieser Mission war ich vorgestern mit meiner Tochter Emilie (schnelle Pancakes) auf den Steinhof Gründen unterwegs und wir sind dem Frühling begegnet. Auf den ersten Blick war es ein grauer, nebliger Nachmittag, aber bei der erweiterten Runde durch den Wald trauten wir unseren Augen nicht: es blühen tatsächlich schon die Primeln. Weiterlesen