Fishcakes – das ist TCM …?!

Kommentare 2

Was ist ein gesundes Essen nach den Regeln der traditionell chinesischen Medizin? Alles was gut schmeckt und gut tut – so würde ich es zusammenfassen. Auch das Schnitzel? Und der Schweinsbraten? Ja, auch das Schnitzel und der Schweinsbraten. Sofern du diese Dinge nicht täglich konsumierst.

Wenn du verstehst wie Lebensmittel wirken, dann verstehst du auch das Gesetz der Menge. Meiner Meinung nach können bzw. sollten wir alles essen können, was frisch gekocht ist und aus hochwertigen Lebensmitteln besteht. Auf die Dosis sollten wir achten und oftmals auch auf die Kombinationen.

Und dann dürfen wir uns auf die Suche nach der wahren Leere in uns machen, statt uns über das Essen wahrzunehmen, zu befriedigen oder gar zu betäuben. Ich habe mich auf die Suche nach mehr Verträglichkeit gemacht, statt länger darüber nach zu grübeln, warum ich einiges nicht vertrage.

Das Konzept der traditionell chinesischen Medizin beruht auf 5 Säulen: Ernährung, Akupunktur, Bewegung, Massage und Medizin. Und dann gibt es noch den Begriff des Yuan Shen, der Lebenspflege. Das Dach so zu sagen, das alles zusammenhält. Wie so vieles in der TCM ist Yuan Shen nicht wirklich greifbar. Um es neudeutsch zu erklären: es ist das was du hast, wenn du das Gefühl hast, im Flow zu sein.

Man könnte Yuan Shen als unsichtbares Kraftwerk in uns erklären, welches lebensnotwendige Essenzen erzeugt, um sie dann an unsere Seele weiterzugeben. Von dieser dankbar in Empfang genommen, werden die Essenzen zu einem Extrakt verarbeitet und dann an unseren Körper weitergegeben. Es ist wie eine direkte Verbindung zu unserem Akku, um bewusst Energie zu speichern. Und wenn das Extrakt passt, verfügen wir über die treibende Kraft um unser Potential in die Welt zu bringen. Unsere Lebensfreude. Es blitzt und funkelt in unseren Augen. Wir sprühen vor Ideen und Begeisterung. Wir lieben was wir tun. Alles gelingt uns und wir sind im Flow.

Mein Alltag zeigt mir: genau diese Lebensfreude ist es, die vielen gestressten Menschen abhanden gekommen ist. Zurück bleibt eine Leere die uns inne wohnt und uns nicht satt werden lässt. Egal was wir auch essen. Zumindest sehe ich das tag täglich in der Arbeit mit meinen Kundinnen.

Diesen Zugang in dir wieder frei zu legen, das ist es, was du mit Klarheits-Nahrung nach TCM schaffen kannst. Wenn deine Mitte gestärkt, dein Geist geklärt ist, dann bekommst du wieder Zugang zu deinem Kraftwerk und kannst dein Potential aktivieren.

Dann dürfen die grauen Männer aus Momo, die vielen Zeitfresser in deinem Leben verschwinden, du darfst aussteigen aus deinem Hamsterrad und dein Leben wieder genießen. Und das Beste daran: du musst gar nichts tun, außer ein bisschen gut essen und etwas bewusster werden. Ja du darfst konsequent bei dir ankommen, die Freude in dir entdecken und dir die Magie zurück in dein Leben holen.

Hast du den Termin notiert? Sonntagabend, 14.04 um 20.00 Uhr LIVE in meiner FB Gruppe. Gibt es mehr davon und jetzt zu Tisch bitte ;-).


Fotos: Karin Hackl, Styling Eveline Zemplenyi

Thai Fishcakes (4 Portionen)

300 g weiße Fischfilets
200 g Erbsen, TK
1 Ei
2 EL Kuzu oder Mais- oder Kartoffelstärke
1 EL Tamari (oder Sojasauce)
2 EL Fischsauce
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 EL Ingwer, gerieben
1 Prise Zitronenschale
2 EL Zitronensaft
1 Bund Koriander, grob gehackt
1 Prise Chili oder Cayennepfeffer
Salz
Salatblätter zum Servieren
Erdnuss- oder Sesamöl zum Braten

Fisch, Ei, Kuzu oder Maisstärke, Tamari, Fischsauce, Knoblauch, Ingwer, Zitronenschale und -saft, Koriander, Chili und Salz in eine Küchenmaschine geben. So lange mixen, bis sich ein Klumpen bildet, der aber noch stückig ist.

Die Erbsen von Hand unterrühren. Sie können gerne noch tiefgekühlt sein, das macht den Teig dann leichter formbar.

Eine Pfanne mit etwas Erdnussöl auf mittlerer Temperatur vorheizen. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln Nockerln von der Masse abstechen und in die Pfanne gleiten lassen. 

Ich habe die Fishcakes von 3 Seiten gebraten. Wenn du dir schwer damit tust, kannst du sie auch einfach zu Brätlingen formen.

Von jeder Seite goldbraun backen.

Als Fingerfood der besonderen Art, kannst du die Fishcakes in Salatblätter wickeln und mit frischen Kräutern servieren. Dazu passt die Kurkuma Sauce. Dazu passt ein Karotten-Brokkoli-Salat mit Sesamöl und Zitrone. Gerne auch Reis.

Du magst keinen Fisch? Dann ersetze die Fischmasse durch gestampfte Kartoffeln. Das funktioniert wunderbar 😉

Das Rezept entstammt der Aprilausgabe meines TCM Magazins für deine Klarheits-Nahrung & Lebenspflege 😉 Hier erhältlich!

Kommentare 2

    • Pascale Neuens April 16, 2019

      Liebe Helene, danke für deinen Beitrag. Du hast vollkommen Recht, natürlich sind frische Erbsen in der Saison besser. Aber die Menge macht das Gift. Wenn du mit dem Rezept lieber bis zum Sommer wartest, kann ich dich gut verstehen, alles Liebe, Pascale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.