Gazpacho gegen Hitze

Kommentare 2

In der TCM ist der Fokus darauf gerichtet die Gesundheit zu erhalten – statt Krankheiten zu heilen. Der Legende nach bekamen chinesische Ärzte in der Vergangenheit nur Geld, solange der Patient gesund war, und die Entlohnung wurde ausgesetzt, sobald jemand erkrankte.

Wir sind so lange gesund, wie wir uns fit fühlen. Sinkt das Wohlbefinden, ist unser Körper aus dem Gleichgewicht – Raum für Krankheit kann entstehen. Sinn und Zweck einer Mitte stärkenden Ernährung ist es, das innere Gleichgewicht (Gesundheit) aufrecht zu halten, bzw. sollte es gekippt sein, wieder einzurichten.

Durch schlechte Ernährungsgewohnheiten, andauernden Stress, Emotionen, Witterungseinflüsse, zu wenig Schlaf und zu viel Arbeit kann es im Körper zu Stagnationen und Blockaden kommen. Bleibt dieser Stau länger bestehen, kann sich unter anderem Hitze bilden. Hitze hat die Tendenz aufzusteigen um sich dann zB. in Form von Kopfschmerzen zu äußeren.

Genau so wie Ernährung gewisse Symptome ausgleichen oder verstärken kann, können auch äußere Faktoren (Klima, Menschen, Viren,…), innere Faktoren verstärken. So zum Beispiel im Fall der Hitze.

Haben wir ein Kühlungsproblem, leiden wir unter Stress, haben einen Hitzeüberschuss, oder sind einfach generell geschwächt, macht uns das heiße Wetter vermutlich mehr zu schaffen als wenn wir ausgeglichen sind.

Generelle Ernährungstipps für heiße Sommertage:

  1. Iss nicht ausschließlich Rohkost.
  2. Baue deine Körpersäfte mit saisonalen Zutaten – Obst und Gemüse – auf.
  3. Öfters einen lauwarmer Tee statt einem eisgekühlten Getränk.
    zB. Pfefferminz
  4. Flüssigkeitshaushalt auch über Suppen ausgleichen.
  5. Weniger Fleisch, mehr Fisch.
  6. Frische grüne Kräuter, statt heiß, scharfe Gewürze.
  7. Das warme Frühstück.
  8. Etwas mehr Milchprodukte – wenn du sie verträgst.
  9. Lieber Dämpfen und Garen, als Grillen und Backen.
  10. Lust auf ein Eis? Grüne Smoothies und kalte Suppen erfrischen auch und enthalten weniger Zucker und Fett. Denn diese Kombi ist die Nr. 1 Ursache für Schleim in unserm Körper.

Tomaten-Wassermelonen-Gazpacho

450 g Stangensellerie
400 g Wassermelone (Fruchtfleisch)
2 kg Tomaten
200 ml Olivenöl
150 ml passierte Tomaten
50 g geröstete Pinienkerne / Mandeln grob gehackt
100 g Pinienkerne oder blanchierte Mandeln
2 Zehen Knoblauch
1 Zwiebel
Pfeffer
1 knapper TL Salz
2 EL Rotweinessig
15 g Basilikumblätter

Zum Rösten der Mandeln Backofen auf 160 °C erhitzen. Mandeln 10-25 min. rösten. Zwischendurch einmal durchschütteln.

Die Tomaten mit dem Knoblauch, dem Sellerie, der Zwiebel, der Wassermelone, den passierten Tomaten und 10 g Basilikum in den Mixer oder, falls ein Pürierstab verwendet wird, in eine Schüssel geben.

Salz, sowie eine großzügige Portion schwarzen Pfeffer aus der Mühle zugeben. Pürieren, bis ein glatte Mischung entstanden ist, dann bei laufendem Gerät den Essig und das Olivenöl zugießen. Bis zur weiteren Verwendung kaltstellen.

Die Suppe in Schälchen schöpfen und mit den gerösteten, gehackten Mandeln bestreuen.  Mit den restlichen Basilikumblättern dekorieren und etwas Öl darüber träufeln. Vorm Essen mit einer Prise grobem Salz bestreuen und servieren.

Aus der Sicht der TCM

​​Tomate kühlt und wirkt bei Bluthochdruck, entzündeten Augen, Bindehautentzündung, roten Augen, Kopfschmerzen, Durst, Unruhe, trockenem Hals, Nervosität, trockenem Stuhl, Ekzemen, entzündeter Akne, Nasen- und Zahnfleischbluten.

Wassermelone kühlt und wirkt bei bitterem Mundgeschmack, Aphten, Bluthochdruck, Mundgeschwüren, Zahnfleischentzündungen, Harnwegsinfekten, Sommergrippe, Halsschmerzen, Durst, Unruhe, Appetitlosigkeit, Säftemangel, Trockenheit, Heiserkeit, Halsentzündungen, Unruhe, Desorientiertheit, Schlafstörungen, Verstopfung

So weit, so klar?

Oftmals ist das Problem aber nicht das „Nicht-Wissen“, sondern das „Nicht-Tun“. Fehlt es dir an Wissen oder an Aktion?​ 

In meiner JAHRESGRUPPE bekommen die Teilnehmerinnen die Motivation, um endlich in Aktion zu gehen und dran zu bleiben. An Ideen mangelt es definitiv nicht. Die Gruppe inspiriert, tröstet, hilft, macht Mut und regt zum Mitmachen, Nachahmen an. 

Mein genialer SOMMERBONUS:
Ich schenke dir meinen 6 Wochen KOCH DICH GLÜCKLICH KURS im Wert von 599€ zur Jahresgruppe dazu. Jetzt ist DIE Jahreszeit wo der Markt übergeht vor herrlichem Gemüse. Nutze die Freude und Leichtigkeit des Sommers und starte JETZT LOS, beginne dich glücklich zu kochen.
>> WEITERE INFOS HIER 

Mehr Wissen sammelst du Monat für Monat mit meinem TCM Magazin.
Das Magazin ist hier erhältlich.

Kommentare 2

  1. Liebe Pascale,würde das gerne machen als mal eine vollwertige Mahlzeit, denn wenn es heiss ist, dann rutscht so was auch besser als irgend etwas anderes.Was könnte man da dazu nehmen als Getreide oder so?Brot ist ja in dem Fall-und sowieso auf deinem Blog nicht so empfehlenswert.Nur von Tomaten mit Melone werde ich glaube ich nicht so wirklich satt auf längere Sicht,

    • Pascale Neuens August 12, 2019

      Liebe Caroline,

      danke für deine Frage. Du kannst gerne zum Beispielt etwas Reis, Gerste oder ein Getreide deiner Wahl untermischen. Auch mit Hülsenfrüchten lässt die Suppe sich gut kombinieren,

      glg Pascale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.