Kann ich mir Gesundheit bestellen?

Kommentare 2

Ich dachte mit der Ernährung alles lösen zu können. Ich muss nur noch besser rausfinden was mir gut tut. An diesen Gedanken klammerte ich mich, aus jetziger Sicht, viel zu lange. Der Gedanke, dass meine Unverträglichkeiten doch mit essen zu lösen sein müssten, war so festgefahren.

Wie oft denkst du „in the box“ statt richtig groß?

Bist du hier, weil du dich unverstanden fühlst oder das ein oder andere Problemchen hast, das du gerne in den Griff kriegen würdest? Hast du schon mal davon gehört, dass die Energie deiner Aufmerksamkeit folgt und je mehr du über dein Problem nachdenkst, desto mehr Stoff zum Wachsen lieferst du ihm…?

Warum bist du hier? Warum liest du hier mit?
Was interessiert dich? Hinterlasse mir doch bitte ein kurzes Feedback in den Kommentaren.

Ich bin der Meinung, dass wir alles in uns haben um uns ins Gleichgewicht zu kommen. Aus dem Innen heraus. Die Ernährung hilft uns, uns in unserem Körper ankommen zu lassen. Uns wohl zu fühlen. So richtig. Und dann gehts erst so richtig los…

Mach dir deine klaren Gedanken. Finde raus was du wirklich willst. Wie ist sie, deine Welt, die dir gefällt? Wer bist du in dieser Welt? Bist du gesund oder krank? Und dann wächst du jeden Tag ein Stück weiter in dieses Bild hinein. Es geht. Ich mache es jeden Tag. Meine Kundinnen tun es jeden Tag. Und es macht Spaß, wenn sich die Erfolge einstellen. Und das tun sie. Sehr bald sogar.

Leben, liebes Leben Dialog#15

I: Ich hatte schon als Kind das Gefühl ein Alien zu sein. Egal ob im Kindergarten, der Schule oder in der Familie, irgendwie hatte ich immer wieder das Gefühl nicht so wirklich dazu zu gehören bzw. zu passen. Die verstanden sich alle so gut und ich war irgendwie anders…

L: Und … wie ging es dir damit?

Ich: Ich fühlte mich einsam und eigentlich wollte ich gerne dazu gehören. Eigentlich wollte ich auch ihre Aufmerksamkeit. Und irgendwann beschloss ich, mir dann halt meine eigne Welt, sprich Familie zu kreieren. Da werden mich schon alle verstehen.

L: Und … wie hat das geklappt?

I: Als erstes suchte ich mir einen Mann.

L: Und dann?

I: Dann wollte ich, dass er mir bestätigt, dass mit uns 2 nun alles wirklich in bester Ordnung ist und er mich sieht, versteht, annimmt wie ich bin und auch genau so liebt. Ich könnte mir vorstellen, dabei mitunter recht anstrengend gewesen zu sein, weil ich ja selber noch immer nicht von mir überzeugt war, dass ich absolut perfekt und richtig war, so wie ich war.

Es kann durch aus sein, dass ich hin und wieder eine Extraportion Aufmerksamkeit verlangte, weil ich mich selbst zu wenig wichtig nahm. Doch plötzlich erkannte ich: der Schlüssel zu meinem Glück liegt in mir und ich begann „mich selbst wichtig zu nehmen“.

L: Und wie lief es dann?

I: Ich beschäftigte mich viel mit dem was ich gerne verbessern würde, dachte viel nach, wollte vieles in meinem Leben optimieren und vergaß darüber immer wieder ganz bewusst den Moment zu genießen und das Gehirn auszuschalten … einfach die Sonne, die Liebe & das Schöne zu sehen und zu genießen.

L: Genau aus diesem Grund hattest du dich doch entschieden auf die Erde zu kommen. Um all das Schöne in einem Körper zu erfahren…

I: Du hast ja so Recht, liebes Leben. Darauf habe ich des Öfteren vergessen. Einfach vergessen. Oder sagen wir: ich war zu beschäftigt.
Mir wird immer mehr bewusst, dass wenn ich wirklich glücklich und erfüllt bin (tief in meinem Innersten), dann brauche ich gar keine Aufmerksamkeit… Da fühle ich mich frei & entspannt mit allem was ist und bin plötzlich von Herzen dankbar für mein Leben, für all die Kleinigkeiten um mich herum und all das Große das ich mir bereits kreiert habe.

L: So schön. Genau darum geht es hier auf dieser Reise. Darum bist du hier.

I: Ja. So langsam beginne ich zu verstehen. Und das bestätigt meine Annahme, dass ich mir Gesundheit und Wohlbefinden tatsächlich bestellen kann. Ich entscheide, dass ich heil und ganz bin. Dass ich perfekt bin so wie ich bin. Nicht aus dem Kopf heraus. Sondern weil es die Natur so vorgesehen hat. Und wenn es gerade nicht so ist, dann gilt es etwas zu erkennen. Dann darf ich ein Geschenk finden, auspacken und umsetzen, sprich etwas in mir verändern.

Danke liebes Leben, dass du mir immer, zu jedem Zeitpunkt, genau das lieferst, was ich brauche. Alles macht plötzlich Sinn. 

Mein Geschenk an dich: Der MAGISCHE MOMENT
 >> Jetzt hier noch kostenlos ANMELDEN

Du bist das mächtigste Wesen in deinem Leben. Falls du das noch nicht so klar sehen kannst, hilft eine Wurzelgemüsesuppe dir, dich zu erden. 

Rote Rüben Kokos Suppe

1 kg rote Rüben
200 ml Kokosmilch + 4 EL zum Garnieren
1 l klare Gemüsebrühe
1 Schalotte
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
3 cm frischer Ingwer
2 EL Kokos- oder Olivenöl
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Rote Rüben schälen und in kleine Würfel schneiden. Schalotte und Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen, Schalotte, Kreuzkümmel und Ingwer zugeben und anschwitzen. Rote Rüben und 1 TL Salz zufügen, mit Kokosmilch und Suppe aufgießen und die Rüben auf kleiner Hitze weichkochen.

Mit dem Stabmixer pürieren. Falls die Suppe zu dick ist, etwas Flüssigkeit (Wasser oder klare Suppe) angießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und warmhalten. Suppe in Teller oder Schalen füllen.

Jeweils mit 1 EL Kokosmilch dekorieren und mit Pfeffer bestreuen.

TIPP: Wenn es schnell gehen muss, kannst du auch vorgekochte rote Rüben verwenden. Das reduziert die Kochzeit auf 10 Minuten.

Vielen Dank an Karin Hackl (Fotos) und Evelyne Zemplenyi (Styling).
Das Rezept entstammt der Dezember Ausgabe des TCM Magazins.

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.