So machst du dir dein Leben, wie es dir gefällt.

Kommentare 2

Seit ich nicht mehr aus dem Kopf agiere, sondern meinen Impulsen folge, fühlt sich mein Leben noch so viel leichter an. Das ist so eine andere Lebensweise als noch vor 2 Jahren. Sogar als noch vor einem Jahr. Ich tue und lasse was ich will, habe nicht mehr das Gefühl „arbeiten zu müssen“ und dabei ist immer mehr Geld da, als ich brauche…

Davon habe ich vor 4 Jahren geträumt. Heute erzähle ich dir, wie ich es geschafft habe:

Ich bin meinen Impulsen gefolgt. Jeden Tag ein Stück mehr. Dabei befasse ich mich seit Jahren intensiv mit der Frage: Wenn alles möglich ist und Geld keine Rolle spielt, wie will ich es dann haben?

Ich bin inzwischen ganz tief überzeugt, dass nichts, rein gar nichts zufällig in meinem Leben passiert. Alles dient ausschließlich dazu, mich meiner Mission, mehr Liebe, mehr Bewusstsein, mehr Freiheit in die Welt zu tragen, näher zu bringen. Dabei wollte ich ursprünglich einfach „nur mehr Geld“ und raus aus der Verzweiflung „dass ich es finanziell alleine nicht schaffen kann“.

Ich habe gar nicht daran gedacht, dass so eine Art von Leben möglich sein könnte.
Ich wusste nicht mal was genau ich wirklich wollte … mehr Liebe und mehr Freiheit, aber wie …

Ich wusste, dass ich nicht mehr einfach weitermachen konnte wie bis zu dem Zeitpunkt. Ich wusste: da geht mehr … und wenn ich „ES“ nicht finde, werde ich möglicherweise krank.

Ich dachte meine Familie ist das Wichtigste. Ich wollte viel mehr Zeit um mir ein wundervolles Leben mit meinen Lieben zu gestalten.

Dann kam die Trennung. Recht überraschend und aus heutiger Sicht doch genau richtig. Sie hat mich in 2 Dingen so krass wachsen lassen, wie ich es mir niemals hätte vorstellen können:

  1. love first – egal wie, ich wollte meine Traumfamilie „retten“. Ich wollte, dass wir immer zu viert zusammen sein, essen, lachen und Spaß haben können. Ich wollte dass außer Liebe, nichts zwischen uns steht. Dafür bin ich innerlich über die tiefsten Gräben und Schluchten gesprungen. Schatten von denen ich vorher gar nicht ahnte, dass sie Teil von mir sind, habe ich überwunden.
  2. Ich bin finanziell tatsächlich krass gewachsen. Habe meinen Lebensstandard nicht nur erhalten, sondern gehoben und habe auch hier meine tiefsten Ängste durchlebt.

Wenn ich speziell die letzten 2 Jahre Revue passieren lasse, kann ich behaupten: Kraft meiner Gedanken, habe ich mir mein außergewöhnliches Leben ermöglicht.

Begonnen hat alles 2013, als ich mich selber nicht mehr vertrug. Geäußert hat sich das damals in zahlreichen Unverträglichkeiten, welche mir mein damaliges Leben zur Hölle machten. Ehrlich gesagt, wenn ich jetzt zurück denke und das was ich damals lebte mit dem vergleiche was ich jetzt lebe, dann verstehe ich mein unfreies Gefühl von damals. Da war nichts von Grossdenken und „wie will ich es haben…“

Mein Leben war unbewusst aufgebaut auf den Glaubenssätzen meiner Vorfahren und Erfahrungen aus früheren Leben.

Ich habe es nicht gescheut mir die besten (und zum Teil vielleicht auch teuersten) Lehrer und Coaches zu suchen um mich aus dem alten Schlamassel zu befreien.

Von Außen gesehen könnte man sagen: ich habe mich in einer gewissen Art selbst neu erfunden. Innerlich aber weiß ich, ich habe mich selber einfach nur GEfunden.

Das wonach ich jahrelang vergeblich im Außen gesucht hatte, liegt mir heute zu Grunde. Es hat so oft Klick gemacht bis sich in mir alles komplett neu geordnet hat.

Und die Rädchen drehen sich unermüdlich weiter. Und immer rasten neue Dinge ein, verstehe ich noch mehr und vor allem fühle noch tiefer was meine Wahrheit ist.

Ich bin inzwischen der tiefen Überzeugung, dass das Leben mir immer genau das präsentiert, was ich gerade lernen darf. Dank dieser Hingabe konnte ich aus dem Kampf und der Anstrengung meinen Lebensweg nicht finden zu können entkommen und lebe tag täglich ein Stück weit mehr meinen Traum.

Ich habe mich selbst von einer mehr oder weniger frustrierten, unzufriedenen, eingeengten Angestellten zu einer aufgeblühten, lebensfrohen und erfolgreichen Selbständigen gemacht.

Zufall?
Ganz sicher nicht.

Kann das jeder?
Theoretisch schon. Weil wir alle außergewöhnliche Wesen sind.

Eine Frage die du dir stellen darfst:

  1. Will ich das wirklich, wirklich, wirklich…?

Es braucht jede Menge Mut und Willen. Definitiv. Unermüdliches Aufstehen, Krone richten, Altes loslassen, Neues denken, Bereitschaft für Veränderung, …

Wenn es dir so geht wie mir und persönliches Wachsen deine Leidenschaft ist, wenn du das Gefühl hast: yesssss genau wegen dem bin ich hier in diesem Leben, dann wirst du es schaffen. Denn dann wirst du niemals aufgeben.

Und weil du, wenn du so tickst wie ich, es möglicherweise eilig hast, noch 3 Tipp zum Schluss wie es meiner Meinung nach am Schnellsten geht:

  1. Schalte deinen Kopf aus
  2. Folge deinen Impulsen
  3. Lass dich auf das ein, was das Leben dir vor die Füße knallt. Sieh deine Widerstände als Möglichkeit zum Wachsen. So praktizierst du Hingabe und Dankbarkeit in einem. Das ist für mich die wahre Wunderpille.

Ab Mittwoch bin ich 6 Wochen lang unterwegs. Ein weiterer Schritt meines Traumlebens-Traumurlaubs hier auf Erden. Es gibt kein Urlaub mehr. Jeder Tag ist Urlaub. In dem ich tue was ich liebe, fließt das Geld unaufhörlich aus unterschiedlichsten Quellen zu mir.

Darum verabschiede ich mich an dieser Stelle auch nicht wie üblicherweise auf bestimmte Zeit aus deinem Postfach, sondern werde fröhlich weiter für dich da sein. Und sogar mehr.

Sei meine Wegbegleiterin und komm mit auf meine Reise. Schreib deine persönliche Heldinnengeschichte. Gerne mit mir als deiner persönlichen Lebensarchitektin.

Starte jetzt mit der Schule der Grossartigkeit oder melde dich bei mir persönlich, wenn du als VIP Coachee lernen willst, wie du hext statt hustlest.

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.