Mein Kochbuch

Schreibe einen Kommentar

Hinter dem Groß denken steckt der Glaube. Der Glaube an dich. Dein Potential.
Wenn du nicht an dich glaubst, gehst du deinen Traum nicht an. Du kannst es dir einfach nicht vorstellen.

Ich versteh dich so gut. Ich war dort. Wieso sollte das bei mir klappen, da gibt es doch XY die das schon super gut machen bzw. besser können.

Und weisst du was?

Das ist alles Bullshit, den dein Kopf dir erzählt. Wir haben alle unterschiedliche Talente und sind alle einzigartig. Und Fakt ist: was wir denken können, können wir auch erreichen.

Vorausgesetzt wir aktivieren laut unsere higher faculties (Bob Proctor). Wie sehr bist du bereit an dich zu glauben, deinen Willen, deine Vorstellungskraft, deine Intuition, … zu nutzen, um das zu schaffen von dem du wirklich träumst?

Es hat eine Zeit gegeben, wo ich total frustriert im Job, zu müde für alles war und mich erschöpft mit 2 kleinen Kindern durch die Tage gequält habe.

Der Tag an dem sich alles änderte, war der Tag, als ich mit der Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) begann. Der Tag ab dem ich wieder Hoffnung schöpfte aus dem Schlamassel rauszukommen. Der Tag ab dem mein Gewicht & mein Wohlbefinden wieder nach oben statt unaufhörlich nach unten gingen. Der Tag ab dem mir nicht mehr dauernd schlecht war. Der Tag ab dem ich die Liste jener Dinge sah die ich vertrug, statt jener von denen mir schlecht wurde. Der Tag an dem ein Funken Lebensenergie mir flüsterte: jetzt bist du auf deinem Weg…

An diesem Tag hatte ich auch irgendwie unwissend meine höheren Fähigkeiten aktiviert. Mein Wille es zu schaffen sprang an. Meine Vorstellungskraft

Und genau auf diesem Weg ist mein Kochbuch entstanden. Ich wollte damals dieser Art mich gesund zu essen danken.

Nun ist die TCM Ernährung oftmals etwas braun. Und das Auge isst ja bekanntlich mit. Mir war Essen immer wichtig gewesen und ich hielt es nicht aus, mich durch braune Breis zu essen.

Hinzu kam, dass ich schon bald feststellte, dass ich nicht so viel Getreide vertrug wie es oftmals empfohlen wird. Ich probierte munter aus. Lernte meinem Körper auf eine ganz neue Art zu vertrauen und hatte schon bald meine persönliche Wohlfühlernährung gefunden.

3x täglich warm essen: JA, unbedingt.

Das tat mir so gut. Die Lebensgeister kehrten zurück. Ich hörte auf zu frieren.

Häufig eine Suppe … auch sehr gerne, doch bei zu viel Suppe und Brei wurde mir langweilig im Mund. Ich brauchte was zum Beißen. Entwickelte knuspriges Granola für mein Frühstücksbrei und jonglierte mit Gemüsegerichten.

Ich entdeckte: je mehr Gemüse ich aß, desto mehr Energie hatte ich. Zu viel Kohlenhydrate machten mich eher müde.

Fisch und Fleisch gaben mir Kraft. Es war zu dem Zeitpunkt unvorstellbar für mich darauf zu verzichten. Stattdessen achtete ich auf die Menge und verwendete tierische Produkte viel bewusster.

Für mich war es ganz wichtig, auf meine für damals typische mittägliche Brotmahlzeit zu verzichten und mir stattdessen etwas gut Verträgliches mit in die Arbeit zu nehmen.

Als ich meine Gesundheit soweit wieder hergestellt hatte, war ich so dankbar, dass ich 2015 begann meine Rezepte auf diesem Blog zu veröffentlichen. Ich wollte, dass ganz viel Menschen die sich möglicherweise in einem ähnlichen Zustand befanden, Mut machen auch zu ihrer Wohlfühlernährung zu finden.Und nach 3 Jahren Bloggen und Kochkurse veranstalten häuften sich die Anfragen nach einem Buch.

An dieser Stelle möchte ich meinem Perfektionismus danken. Oft habe ich ihn verschrien, doch weist du was? Ohne ihn wäre dieses Buch nicht was es.

Vom ersten Gedanken bis heute bin ich einfach der Freude gefolgt. Bei jedem Hänger habe ich mich gefragt: wie kann es leicht gehen und oftmals war die Antwort kostspielig. Das Team ist gewachsen.

Ich danke meinem Team. Wir sind alle auf unserm Gebiet Perfektionistinnen. Und wir haben alle unser Bestes gegeben und geben es auch jetzt noch.

Danke Evi. Unermüdlich hast du das Styling adaptiert, neues Material besorgt, Bücher & Fotos studiert. Danke für die vielen Lacher.

Danke Karin. Deine Fotos und dein Gemüt sind ein ganz wesentlicher Beitrag dieses Buchs. Vor deiner Kamera kann sogar ich mich entspannen.

Danke Chrissi. Deine Geduld ist der Wahnsinn. Wie oft wir dich vertröstet haben. Deine Handschrift als Grafikerin macht mein Buch einzigartig unter so vielen.

Danke Bettina. Du bist zu einem Zeitpunkt eingestiegen, als ich wirklich aufhören wollte. Struktur in mein Texte Chaos bringen, hat mit dir gemeinsam plötzlich wieder Spaß gemacht.

Danke Waltraud. Du hast die Rezepte in Reinschrift gebracht und warst stets auf Abruf verfügbar.

Danke Ulla. Für deine Unermüdlichkeit im Finale. Während ich vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sah, hast du minutiös noch mal jedes Wort, jeden Beistrich geprüft. Dieser Liebesakt geht weit über unsere langjährige Freundschaft hinaus.

Danke den Gastgebern und Statisten. Ihr seid in einer schwierigen Zeit zu meiner Familie geworden. Danke für alles was war und was kommen wird. Danke auch, lieber Daniel, für das Geschenk des äußerst passenden Titel Wie sich das Leben lieben lässt.

Und natürlich danke Pascale. Ja, ich danke mir. Hätte ich nicht den Mut und die Größe gehabt zu sagen: ich will ein richtig tolles professionelles Buch und es sollen nicht nur köstliche Rezepte drin sein, sondern es darf auch tiptop präsentiert sein und in seinem allerbesten Outfit daherkommen, wer weiß, wer weiß …

Darum biete ich inzwischen auch nur mehr begrenzt Ernährungsprogramme an. Inzwischen begleite ich Menschen auf ihrem Weg liebevoll ihr Potential zu leben. Aus der Architektin und Ernährungsberaterin wurde so zu sagen eine Lebensarchitektin. Aber das sind meine anderen Geschichten…

Ich würde mich jetzt extrem freuen, wenn du Freude beim Nachkochen entwickelst. Wenn du einfach mit meinen Rezepten gut für dich sorgst. Wenn du die Impulse kreativ in deiner Küche zu werden nutzt und selbst deine Rezepte, deinen Weg im Ernährungsdschungel findest. Wenn du deine Mitte stärkst. Wenn du dein Essen, dich und deine Liebsten mit Liebe fütterst.

Und obwohl ich heute weiß, wie viel mehr als das Essen allein zum rundum Wohlfühlen dazu gehört, fühle ich mich immer noch am Wohlsten, wenn ich so esse wie es mir gut tut. Das wünsche ich mir auch für dich. Mit meinem Buch möchte ich dir diesen Weg erleichtern. Auf dass Kochen und Essen dir Freude & Wohlbefinden bereitet.

ZUR BUCHVORBESTELLUNG inklusive persönlicher Signatur & Widmung.
Sicher dir jetzt noch dein persönlich signiertes Exemplar. Auslieferung ab Mitte Dezember.

ZUR BUCHVORBESTELLUNG.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.