Ochsenschwanzsuppe – pure Essenz & Nierenkraft

Kommentare 2

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, einfach Gemüse, glutenfrei, Ochsenschwanzsuppe, mehr Gemüse, Nieren stärken

Neben dem, dass wir derzeit damit beschäftigt sind, der hektischen Vorweihnachtszeit zu entfliehen, um zur Ruhe zu kommen, geht es im Winter, hauptsächlich darum, halbwegs warm und somit gesund durch diese Jahreszeit zu kommen.

Mir ist ständig kalt – wie erreicht die Wärme meine Niere?

Das Yang – die Wärme – neigt dazu aufzusteigen – im Körper wie im Raum. Die Hitze ist eher im oberen Körperbereich ansässig. Rauchen, Alkohol und Inhalieren hilft die Wärme in die Lunge zu bringen. Auch die Mitte kann man noch gut erreichen: Stress, heiße Gewürzmischungen (haha, der Pone ;-)), Thai Suppe mit Chili, Knoblauch, Essig usw. und der Magen wird sehr schnell heiß. Die Wärme in die Nieren zu bekommen, birgt dagegen gewisse Schwierigkeiten.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, einfach Gemüse, glutenfrei, Ochsenschwanzsuppe, mehr Gemüse, Nieren stärken

Das Wesen des Yang richtet sich dem Himmel empor. Das Yang ins Yin hineinzufügen braucht etwas mehr als nur heiße Kräuter. Mit zuviel Zimt und Knoblauch bekommst du einen heißen Kopf, doch Rumpf, Bauch und Füsse bleiben trotzdem kalt.

Sowie die Wärme in der Mitte (Magen/Milz) ankommt, strömt die Energie zurück Richtung Himmel, anstatt deine Nieren (deine innere Heizung) zu erreichen. Das Yang nach unten zu lenken braucht Verständnis und Geduld. Ein Vergleich mit dem Kochen bietet sich an: zu viel oder zu wenig Hitze und das Essen schmeckt nicht, es ist entweder zu wässrig oder verbrannt!

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, einfach Gemüse, glutenfrei, Ochsenschwanzsuppe, mehr Gemüse, Nieren stärken  foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, einfach Gemüse, glutenfrei, Ochsenschwanzsuppe, mehr Gemüse, Nieren stärken

Aus westlicher Sicht liefert Knochensuppe eine Vielzahl wichtiger Nährstoffe und enthält wichtiges L-Glutamin für eine gesunde Darmschleimhaut und die wichtige Stabilisierung des Blutzuckerspiegels. Knochensuppe unterstützt die Knochen, Knorpel, Sehnen, Bänder, Haare, Haut und Nägel, da Knochen viel Kollagen enthalten. Aminosäuren wie Prolin, Glycin und Glutamin gehen in die Brühe über und der Körper bekommt die Bausteine, die er für den Aufbau von körpereigenen Kollagen benötigt.

Aus der Sicht der TCM ist Knochensuppe pure Essenz, eine Yin-Spritze so zu sagen. Je länger die Suppe kocht, desto nährender und wärmender ist sie. Denn der salzige Geschmack leitet nach unten, zu den Nieren und in die Tiefe. Salzig meint nicht Kochsalz (NaCl) sondern Mineralstoffe wie sie in in diesem Fall in Knochen enthalten sind. So lautet Punkt 4 von 10, wie du dein Yang langsam und tiefgehend aufbaust.

Die anderen 9 Punkte kannst du in meiner TCM Begleitung Dezember 2017 „Ziele der Ernährung im Winter“ nachlesen. Sie ist als Einzelausgabe in PDF Form um 15€ HIER erhältlich.

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, einfach Gemüse, glutenfrei, Ochsenschwanzsuppe, mehr Gemüse, Nieren stärken

Und nun zum effizientesten aller Rezepte in diesem Zusammenhang:

Die Ochsenschwanzsuppe

Mit einem Schälchen dieser Essenz geht die Wärme bis in die dicken Zehen. Das ist ein luxemburgisches Sprichwort: „Daat geet bis an deck Zéiw“ und somit wusste scheinbar auch der nicht chinesische Urluxemburger, dass es gar nicht so leicht ist, die Wärme nach unten zu leiten 😉

1,5 kg Ochsenschwanz
2-3 Zwiebeln, halbiert
½ Lauchstange
2 Karotten, der Länge nach halbiert
Salz
6-8 Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
2-3 Gewürznelken
1 Sträußchen Thymian
2,5 l Fleischfond *
0,5 l Weißwein
Olivenöl
zartes Gemüse zum Anrichten

foodblog, fit essen, TCM Rezepte, besser essen, einfach Gemüse, glutenfrei, Ochsenschwanzsuppe, mehr Gemüse, Nieren stärken

* Im Fall dieses Vorgeschmacks auf Weihnachten, habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Fleischfond aus 1,5 kg Knochen und 3 Liter Wasser herzustellen, das Ganze habe ich 6-8 Stunden geköchelt, um einen intensiven Fond zu erhalten.

Die Ochsenschwänze am besten vom Fleischhauer in 5 cm große Stücke schneiden lassen. Geputztes, geschnittenes Gemüse und die Fleischteile in eine ofenfeste Form geben und 25 Minuten bei 180° anrösten.

Einen großen Topf erhitzen. Das angeröstete Gemüse und Fleisch zugeben, Gewürze zufügen und mit Weißwein ablöschen. Fleischfond zugießen und 3-4 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch mürb ist.

Fleisch aus der Suppe nehmen und erkalten lassen. Das Fleisch auslösen. Die Suppe mit klein geschnittenen Karotten- und Kartoffelstückchen, Erbsenschoten oder Brokkoliröschen in etwas Brühe gedünstet, mit oder ohne Fleischstückchen servieren.

Die Fotos für das TCM Magazin sind in Kooperation mit der Stylistin Evelyne Zemplenyi entstanden. Die Dezember Ausgabe 2018 ist im Rahmen meines Jahres-Begleit-Programms zum Preis von 250€ (oder 12x 25€) HIER erhältlich.

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Kommentare 2

  1. Maria Baderer Dezember 7, 2018

    Danke, für mich neu und interessant. Darf ich die Suppe auch bei Rheumatoider Arthritis und Fibromyalgie essen?

    • Pascale Neuens Dezember 7, 2018

      Liebe Maria, danke für deine Frage – leider kenne ich dich bzw deine Konstitution nicht. Laut TCM gibt es unterschiedliche Typen von rheumatoider Arthritis und da gelten dann auch unterschiedliche Ernährungstipps. Kläre die Frage bitte mit deinem TCM Arzt oder Berater ab, bzw probiere vorsichtig, mit kleinen Mengen wie du darauf reagierst. Wenn du ein Kälte-Typ bist, müsste es klappen. alles gute, Pascale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.