Reingungssuppe & Heilung auf allen Ebenen

Kommentare 2

Ich finde das was die weise Eule Salomon, dem Mädchen Sara bezüglich Gesundheit & Heilung erklärt so zutreffend, dass ich es selber nicht schöner beschreiben könnte. Darum möchte ich heute diesen Ausschnitt S.527 – Die Sara Trilogie – von Esther & Jerry Hicks mit dir teilen:

„Unser Körper setzt sich aus Billionen von Zellen zusammen.

Unsere Zellen besitzen ein mächtiges Wissen. Aber was am Wichtigsten ist: jede Zelle trägt ein deutliches Bild ihrer Vollkommenheit in sich und fordert ständig das an, was sie braucht, um diese unaufhörliche Vollkommenheit zu erhalten. Weißt du, Sara, es ist nämlich so, dass die Lebenskraft deines Körpers der unaufhörlichen Nachfrage dieser Zellen zu verdanken ist.

Irre. Aber dann begreife ich eins nicht. Wenn diese Zahlen wissen, wer sie sind, und ein Bild der Vollkommenheit in sich tragen, dann verstehe ich nicht weshalb Menschen überhaupt krank werden oder Narben bekommen können.

Das liegt nur daran, dass sich diese Menschen mit Sorgen, Angst oder Wut aufhalten und dann der Energie, nach der die Zellen Fragen, nicht gestatten, in reiner Form durch sich hindurch zu strömen. Ihre ängstlichen Gedanken verursachen einen Stillstand in ihrem Körper, der die Energie nicht ungehindert durchfließen lässt. Du sollst nämlich eins wissen, Sara: wenn eine noch so winzige Zelle in deinem Körper etwas verlangt, dann wird es ihr immer gegeben. Wenn also ein Körper irgendwie verletzt ist, rechnen sich die Zellen, die der Verletzung am nächsten sind, genaustens aus, was sie benötigen, um ihr Gleichgewicht zurückzuerhalten, und schicken ihre Forderung sofort los. In dem Augenblick beginnt die Energie zu strömen und alle anderen Aspekte des Körpers reagieren ebenfalls darauf. Unterstützende Nährstoffe jeglicher Art machen sich auf ihre Reise durch den Körper und so fängt der natürliche Heilungsprozess an. Wenn der Mensch, der diesen Körper bewohnt, froh, aufmerksam oder dankbar ist, wird der Heilung zugestimmt. Aber wenn der Mensch traurig, wütend oder ängstlich ist, behindert das seine Heilung.

Hmmm. Aber wie kann man denn froh oder dankbar sein, wenn man gerade einen schrecklichen Unfall hinter sich hat? Das muss doch furchtbar mühsam sein.

Stimmt. Dann ist es schon erheblich schwieriger. Aber trotzdem kann es jeder schaffen – mit ein bisschen Anstrengung, versteht sich -, wenn er den natürlichen Heilungsprozess des Körpers versteht. Aber das funktioniert bei den meisten Leuten deshalb nicht, weil sie ihrer eigenen Situation nicht genug Aufmerksamkeit schenken und sich nicht bewusst sind, was sie sich zugestehen sollten oder worin sie sich behindern, und dann daraus ihre Schlussfolgerung ziehen. Stattdessen richten sie ihre Aufmerksamkeit auf andere Leute, denen es ähnlich ergangen ist wie ihnen. Und wenn sie feststellen, dass bei denen Spuren zurückbleiben, gehen sie davon aus, dass das eben so sein muss, wenn man sich verletzt hat. Sie kommen gar nicht auf die Idee zu fragen, ob der andere Mensch der heilenden Energien überhaupt den Zustrom erlaubt hat. Die meisten Menschen verstehen leider nichts von der Kraft des Heilens, die in ihrem eigenen Körper steckt. Und deshalb fühlen sich verletzlich und ziehen sich zurück, anstatt sich stark und voller Energie zu fühlen. Sie Leute scheinen ziemlich blind zu sein, denn schließlich gibt es für den natürlichen Heilungsvorgang überall genügend Beweise.

Ich liebe dieses Buch über alles und es hat mir, gerade in diesem Jahr 2020 mit all den unerwarteten Vorkommnissen, immer wieder zu guter Energie und neuen Perspektiven verholfen.

Die Kombination aus diesem Wissen, gute Gedanke, welche für gute Gefühle sorgen in Kombination mit einer ausgewogenen, individuellen Wohlfühlernährung, sehe ich als Basis für Gesundheit und ein erfülltes Leben.

Rettich-Shitake-Reinigungssuppe

4 Shiitake Pilze (frisch oder getrocknet) oder andere Pilze oder Champignons
(1 kleines Stück Alge)
100 g Rettich
300 g Pakchoi, Mangold oder Wirsing
3 Karotten
2 TL Rapsöl
1 cm Ingwer, fein gehackt
2 EL Tamari- oder Sojasauce
2 TL Zitronensaft
1,5 l Basensuppe oder Wasser mit Suppenpaste
frischer Koriander

Die Pilze putzen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Falls getrocknete Pilze verwendet werden, vorher einweichen.

Die Karotten und den Rettich waschen und schälen und in feine Streifen schneiden. Pakchoi waschen und putzen und in dünne Streifen schneiden.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Shiitakepilze und den Ingwer zugeben und kurz anbraten. Die Karotten und Rettich-Streifen und etwas Wasser zugeben und 2-3 Minuten lang schmoren. Anschließend Pakchoi (Mangold/Kohl, …) zugeben und unter Rühren, mit Wasser aufgießen und 4-5 Minuten weiter köcheln.

Mit Tamari- oder Sojasauce und Zitronensaft abschmecken. Mit frischem Koriander anrichten!

Die Suppe hält im Kühlschrank einige Tage. Beim Aufwärmen darauf achten, dass sie nur vorsichtig erwärmt wird, damit wertvolle Inhaltsstoffe nicht verloren gehen.

Pilze, Rettich und Ingwer haben eine sehr gute natürliche Wirkung zum Entgiften und Entschlacken. Zudem sind sie auch hocheffektive Fatburner.

Mit dieser Suppe kannst du täglich Basen auftanken, deinen Körper beim Ausleiten unterstützen und den Grundstein für einen energievollen Tag legen.

Ab 09.11 hast du die Möglichkeit mit mir gemeinsam dein Immunsystem auf allen Ebenen auf Trab zu bringen. Bei IMMUN SUPER POWER geht es darum Körper, Geist udn Seele in Einklang zu bringen. Ich freue mich riesig dich mit meinem Best of  Programm unterstützen zu können.

Alle weiteren Infos und die Anmeldung findest du HIER.

IMMUN SUPER POWER – 6 Wochen ab 09.11.20

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.