Liebe & Vertrauen: Fischfilet mit Tomaten

Es gab Zeiten, da dachte ich meine Liebe sei begrenzt. Als ich mein zweites Kind in den Armen hielt, überkam mich diese Angst: was wenn ich nicht genug Liebe für meine komplette Familie habe? Was wenn es einfach nicht reicht? Ich fühlte mich so sehr überfordert. Eine trotzende 3 Jährige. Ein Neugeborenes. Und ich selbst mitten drin in meiner „ich bin 34 und weiß noch immer nicht was ich will“ – Krise.

Es folgten wunderschöne und gleichzeitig äußerst anstrengende Jahre. Die Liebe zu meinen Kindern wuchs. Das Gefühl des „das kanns doch nicht gewesen sein“ auch. Vor 3,5 Jahren, bei einem meiner ersten Coaching Seminare wurde mir bewusst, dass ich neben meiner ganzen Überforderung meine Beziehung ein bisschen aus dem Fokus verloren hatte. Da wo früher dieses starkes WIR Gefühl saß, nahm ich eine tiefe Leere wahr. Irritiert flog ich nach Hause. Konnte es wirklich sein, dass ich zu wenig Liebe in mir hatte um alles hinzubekommen?

Fortan arbeitete ich noch intensiver an mir. Ich dachte den Fehler in mir finden zu müssen, wenn ich nur endlich richtig bin, dann wird auch meine Beziehung wieder aufblühen…

Zu Beginn 2020 hatte ich das Ziel so klar vor Augen. Ich sah die Zeichen. Ich wurde immer glücklicher. Ich fühlte beschwingt, verbunden, geliebt, geschützt und getragen. Ich war in das von der Familie lang ersehnte Büro übersiedelt, arbeitete weniger. Verbrachte wieder mehr Zeit entspannt in der Wohnung, gemütliche lockdown 1 Abende folgten und auch meine Traumbeziehung schien mir zum Greifen nahe. Klar waren da noch Themen, aber ich konnte mich wieder fühlen, ich konnte spüren was ich wirklich wollte.

2020 – mein magisches Jahr und alles kam anders. Ende August wollte mein Partner sich nach 23 Jahren trennen. Wo waren wir falsch abgebogen? Meine 5% Verstand machten sich auf Fehlersuche und wurden, wie könnte es anders sein, fündig. Bei mir. Bei ihm. Gründe dafür gab es genug. Genauso viele dagegen. Kämpfen oder Loslassen? Seither befinde ich mich in einer emotionalen Achterbahn und bin mega dankbar, dass ich all die innere Arbeit vorher geleistet habe. Und wenn ich dennoch mal nicht weiter weiß, dann frage ich das Leben direkt, so wie vor ein paar Tagen wieder einmal.

Leben: Was wenn an deiner momentanen Situation gar nichts falsch ist?

Ich: Hey Moment mal, das ist jetzt aber schon hart. Es muss doch einen Grund geben und wenn wir den haben, finden wir einen Weg, oder?

L: Ja genau. Der Weg ist der, dass du genau dort weiter gehst wo du gerade stehst. Du bist nicht zufällig da rein geraten. Du hast dir diese Situation kreiert. Ihr habt euch diese Situation kreiert.

I: Echt jetzt…? Das schmeckt mir aber gar nicht. Lieber würde ich da jetzt mal um mich schlagen …

L: Würde das was ändern?

I: Ich könnte meine Wut rauslassen.

L: Dann tu‘s. Wogegen richtet sich deine Wut?

I: Blöde Frage. Gegen ihn.

L: Bist du dir sicher?

I: Ach weißt du, liebes Leben, manchmal bist du echt nervig. Muss ich denn immer so schonungslos ehrlich sein?

L: Nein. Das musst du nicht. Nicht wenn du es nicht willst. Aber wenn du wahrhaftig und deine Reise hier wahrlich genießen möchtest, dann hilft dir schonungslose Ehrlichkeit. So kommst du voran. So dehnst du deine Liebe aus und wirst frei. Frei von Bewertungen. Du entgehst dem richtig-falsch Modell das immer Gewinner und Verlierer hat. Du entdeckst stattdessen das Prinzip Liebe.

I: Puh. Wenn du das so sagst, all das hatte ich mir für 2020 vorgenommen. Aber ich hatte es mir leichter vorgestellt. Das ist jetzt ganz schön next level.

L: Genau das hattest du dir doch gewünscht. Ein next level Leben. Oder?

I: Ja, aber ich wollte es leicht…

L: Schwer ist nur dein Kampf, deine Kontrolle. Vertraue, dass du zu jedem Moment am richtigen Ort, in der richtigen Situation, mit der richtigen Person bist. Immer.

I: Ich weiß nicht ob ich bereit bin…

L: So geht es vielen Menschen. Da bekommen sie genau was sie wollen und dann kriegen sie Schiss, kurz vor der Zielgeraden. Du wolltest eine next level Beziehung. Ich zeige dir gerade wo du sie findest…

I (enttäuscht): Aber ich hatte an meine Partnerschaft gedacht…

L: Zuerst bist du es, dann hast du es. Zuerst darfst du mit dir selbst die Beziehung führen die du haben möchtest, dann folgt sie im Außen. Von Innen nach Außen. Das ist das Fülle-Prinzip. So geht next level Leben…

I: (etwas mürrisch und kleinlaut): Ja. Danke. Ich hab schon verstanden.

Kurze Zeit später…

I: Eine Frage noch. Ist dann die Beziehung, von der ich träumte nur mit jemand anderem möglich?

L (lächelt): Hör nicht auf, dir deine Traumbeziehung vorzustellen. Gib dem Menschen mit dem du sie führst weder Gesicht noch Namen und folge weiter deiner Freude.

I: Mehr nicht? Das ist so unbefriedigend. Da muss ich so geduldig sein…

L: Ja Geduld, das gehört wohl definitiv zum next level Leben dazu. Aber ich verrate dir einen kleinen Trick, eine kleine Abkürzung. Glaub einfach dran, dass es so passieren wird. Du hast so viele Samen gesät, es kann gar nicht anders sein, als dass sie aufgehen. Und der Glaube ist dein Turbo.

I: Eine letzte Frage für heute. Hätte ich etwas anders machen können?

L: Klar. Jede Menge. Es gibt immer ganz viele Wege zum Ziel. Doch die Aufgabe die du dir für dieses Leben vorgenommen hast bleibt die gleiche. Egal welchen Weg du gehst. Du kreierst immer Möglichkeiten um genau in deiner Aufgabe voranzukommen.

I: Das heisst ich hab nichts falsch gemacht?

L: Nichts. Nichts. Nichts. NIE. Leb einfach täglich nach der Fülle-Formel und strahle dabei.

I: Die Fülle-Formel? Wie geht die nochmal?

L: 1. Anerkenne was ist. 2. Finde das Geschenk. 3. Vergib den Rest.

I: Danke für das Gespräch. Dann gehe ich jetzt mal nach meinem Garten schauen. Vielleicht keimt ja schon was….

Wenn du noch auf der Suche nach dem bist, was du willst und 2020 noch Zugang zu deinem Potential und deiner inneren Ruhe finden möchtest, dann starte ab 26.11 mit mir und einer fantastischen Gruppe DEIN GROSSES ICH BIN ICH​.

Die 4 Wochen finden im Rahmen meines best of Programms Immun Super Power statt und du kannst dich jetzt HIER noch anmelden:

Jetzt wo es kühler wird, ist der Moment für tiefe Gespräche und nierenstärkende Nahrung.

Fisch im Backpapier

Für 4 Portionen
4 Stück Fischfilets
(Saibling, Forelle, …)
2 Zitronen, unbehandelt
4 EL Olivenöl
4 Zweige Estragon
4 Zweige Rosmarin
4 Zweige Zitronenthymian
2 EL Dille
4 EL Pinienkerne
2 TL rote Beeren
Gomasio (Sesamsalz)
Pfeffer
4 Bogen Backpapier

Backrohr auf 180° Umluft vorheizen.

Mittig auf jeden Backpapierbogen 1 EL Olivenöl verteilen und das Fischfilet von beiden Seiten darin wenden, mit der Hautseite nach unten platzieren. Mit Gomasio leicht salzen, pfeffern.

Die Zitronen in dünne Scheiben schneiden. Fischfilets mit Zitronenscheiben (2-3 je Filet) und Kräuterzweigen belegen, mit Dille, Pinienkernen und roten Beeren bestreuen. Das Backpapier rollenförmig schließen und an den Enden mit Bindfaden zubinden.

Die Päckchen aufs Backblech legen und für 6-8 Minuten (je nach Filetgrösse: ca 6 Minuten für 120g, 8 Minuten für 180g, 10 Minuten für 250g) ins Rohr schieben.

Dazu passt hervorragend geschmorter Fenchel mit Tomaten.

Aus der Sicht der TCM

Der Fenchel wärmt und schmeichelt deiner Mitte, der Drehscheibe zwischen Herz und Nieren. Die Tomaten sind fürs Herzblut. Der Fisch für die Nieren. Im Winter kannst du die Tomaten natürlich weglassen und das Fischfilet zum Beispiel mit typischem Wintergemüse wie Kohlsprossen oder Brokkoli servieren.

Die Liebe und die Freude wohnen im Herzen. Das Vertrauen, der Wille und die Angst in den Nieren. Es gibt eine enge Verbindung zwischen den Nieren und dem Herzen – die Feuer-Wasser-Achse. Das Nieren-Yin steigt zum Feuer auf und nährt das Herz-Yin. Das Herz-Yin bändigt das Herz-Yang.
Das Feuer steigt zu den Nieren ab und wärmt sie.

Typische Störungen entlang dieser Achse sind: Herz Yin Mangel & Herz Feuer (wilde Träume, Nachtschweiß, geistige Müde und Unruhe, Aphten, …), Herz Qi & Blutmangel (Herzklopfen, Herzstolpern, Müdigkeit, spontanes Schwitzen, geistige Überforderung, Einschlafstörungen, …), Nieren Yin (Schwindel, innere Unruhe, Nervosität, Nachtschweiß, Überempfindlichkeit, …) und Nieren Yang Mangel (Kälteempfinden, Kreuz- und Knieschmerzen, Impotenz, häufiges Urinieren, mangelnde Willenskraft und Stärke, …).

Chicken Nuggets, glutenfrei und unfrittiert!

Ich werde oft gefragt wie ich das geschafft habe, dass meine Kinder alles essen. Ich glaube weil ich so stur bin! Zumindest was das Essen anbelangt. Ich koche viel zu gerne, bzw. probiere zu gerne Rezepte aus, um mich einschränken zu lassen . Tagein, tagaus nur das kochen was Kindern ganz sicher schmeckt dazu hatte ich keine Lust. Einige Lieblingsspeisen habe ich versucht glutenfrei nach zu kochen, was familientechnisch nicht immer als Erfolg zu Buche schlug. Als ich seinerzeit vorschlug Chicken Nuggets zu machen waren sie somit eher skeptisch. Weiterlesen

Kokos-Amaranthbrei & Husten-Geschichte

Vor Jahren hatte ich diesen wirklich blöden Husten. Total unproduktiv, aber sehr lästig. Ich habe damals alles Mögliche probiert und bekam ihn jahrelang nicht wirklich weg, mal war es besser, dann wieder schlechter, aber wirklich aufgelöst hat er sich erst vor 2 1/2 Jahren, als ich begann meine Flügel auszubreiten und meiner Persönlichkeit Luft zu machen.
Weiterlesen

Mutter Tochter Verhältnis

Mit 17 Jahren war ich ziemlich unsicher, unglücklich verliebt und hatte keinen Plan was ich mal werden will. ​

Meine Tochter ist so anders. So total anders. Sie hat eine vollkommen andere Persönlichkeit und war für mich, im zarten Alter von 3 Jahren schon eine selbstbewusste, toughe Lady und eine Herausforderung. Weiterlesen

Warmer Smoothie

Was kann ich jenen anbieten die früh am Morgen einfach nicht hungrig sind und sich nicht mit der Idee eines warmen Frühstücks anfreunden können? Man sollte sich nie zum Essen zwingen, Essen sollte mit Genuss in Verbindung gebracht werden und weder unter Zeitdruck, noch widermutig stattfinden. Vielleicht versuchst du es ja mal mit diesem warmen Vitamintrunk. Weiterlesen

Salade nicoise – die Vorteile eines gekochten Salats

Dieser Klassiker stammt höchstwahrscheinlich nicht aus Nizza. Hinweisen zu Folge träumte sein Erfinder in Paris vom Sommer an der Küste und drückte seine Sehnsüchte in dieser Form kulinarischer aus. Das liebe ich auch so sehr, mich über irgendwelche tollen Geschmäcker raus aus meiner Realität – einer viel zu heißen Stadtwohnung- zu kochen. Begib dich mit mir und diesem erfrischenden Gericht gedanklich an die Côte d´Azur … Weiterlesen

Schwuppdiwupp Kartoffelsupp – 4 Punkte für mehr Wohlbefinden

Kennst du auch diese Situation? Eine Stimme in deinem Kopf sagt: Das gibt es doch nicht, warum bist du nur so empfindlich? Warum kannst du nicht einfach Kraut und Rüben essen so wie andere? Warum musst du ständig drauf achten was du isst, damit du dich wohl fühlst und dann hast du nachher dennoch wieder Bauchweh, Durchfall, Verstopfung, oder bist einfach nur hundselendsmüde, erschlagen oder reißt dir die nächste Verkühlung auf… Weiterlesen

KISS und die mehlfreien Pancakes

Grübelst du gerne? Grübeln schadet aus Sicht der TCM der Milz, deiner Verdauung. Die Milz mag es einfach. In allen Bereichen. In Bezug auf das Essen, in Bezug auf die Lebensführung. KISS eben – keep it simple, stupid. Ah ja, und das mag sie auch. Das Küssen. Das entspannt sie, das tut ihr gut. Einfach eben. Komplexe Dinge kann die Milz nicht gut verdauen, egal ob es sich um Nahrung oder Gedanken handelt. So blockiert zu viel Denken deine Energie. Weiterlesen

Erdbeer-Kirsch-Suppe und ein paar Fragen zum Naschen!

Schulende ist Kirschenzeit… eine wunderbare Kindheitserinnerung für mich: mit dem Fahrrad über die blühende Sommerheide flitzen, Heuduft in der Nase, gemeinsam mit Freunden Verbotenes tun und sich vorm Auftauchen des Bauern fürchten, während man genüsslich in der Baumkrone hängt…

Diese Erinnerungen bieten mir eine super schnelle Möglichkeit zum Entspannen! Genießen mit allen Sinnen: in dem Moment wo die Kirsche in meinem Mund platzt und ihre Aromen entfaltet beginnt die Entspannung…

Weiterlesen

Die Suche nach dem Glück & Hirse-Taboulé

Denkst du gerne über den Sinn des Lebens nach?
Fragst du dich öfters mal, wozu du eigentlich hier bist?

Vielleicht kennst du aus deiner Kindheit auch noch Herr Rossi? Ich habe diese Zeichentrickfilme geliebt. In Herr Rossi sucht das Glück – beschreibt er sein Leben wie folgt: Weiterlesen