Vorkochen Teil 1 und der verborgene Schatz

Schreibe einen Kommentar

VORKOCHEN IST DIE LÖSUNG – egal welches Ziel du mit deiner Ernährung verfolgst. 💛

  • mehr Energie aufbauen
  • abnehmen / zunehmen
  • Unverträglichkeiten in den Griff bekommen

Vorkochen bedeutet 100% Kontrolle.
Nur wenn du selber kochst, weißt du genau, was in deinem Essen drinnen ist.  Draußen essen, speziell in schnellen Mittagsrestaurants und Kantinen, bedeutet immer einen Kompromiss.

Mal angenommen du dünstest dir dein Gemüse vor und brätst dir ein paar Hühnerstreifen dazu, dann weißt du:

  1. Wie viel Fleisch du genommen hast und dass es sich um das BIO-Huhn von deinem Fleischhauer handelt.
  2. Durch das schonende Dünsten ist das Gemüse noch knackig und enthält noch möglichst viele Vitaminen bzw. Qi (Energie)
  3. Du würzt zb mit etwas Steinsalz, frischen Kräuter und einem guten Öl deiner Wahl und entgehst damit sämtlichen Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen etc.

Wusstest du, dass genau der bei gesundheits- und figurbewussten Menschen beliebte Salat mit Hühnerstreifen in Kantinen nicht wirklich deutlich besser bewertet werden kann, als ein Teller Spaghetti Bolognese?

Warum?
Weil das Fleisch in billigem Fett gebraten ist (Gefahr für Transfette), die Dressings in Kantinen viel Zucker, Fett und Geschmacksverstärker enthalten und der kalte Salat per se, deine Verdauung schwächt.

Was kannst du tun?
Vorkochen 😉.

Mal ganz davon abgesehen, dass du auch die Kontrolle über sämtliche Zutaten und deine Rohstoffe und ihren Ursprung im Blick hast.

Ja, aber dazu fehlt mir die Zeit!
STOP! Das ist eine Ausrede.

Du meinst: Dazu habe ich keine Lust 😜. Na gut.

Dann beachte wenigstens diese 1 Regel für dein Essen in der Kantine:

Lade dir die Hälfte des Tellers mit Gemüse voll – auch wenn es fad schmeckt und zerkocht ist – und LASS DIE SAUCE WEG. An der Salatbar kannst du etwas Olivenöl drüber geben. Die Sauce ist oft der Grund dafür, dass du nach dem Essen eine Hängematte brauchst oder deiner Kollegin die Schoki wegfutterst.

Das ist dir jetzt aber doch zu wenig?

Ok. Einen habe ich noch 😁.

Mit meinem TCM Magazin bekommst du Woche für Woche Hilfestellung, Rezepte und Ideen um dein Vorkochen zu optimieren oder blitzschnell Menüs aus dem Vorrat zu zaubern. Alle Fotos dieses Beitrages entstammen dem Magazin.

Jedes Monat erhältst du konkrete Tipps und Anleitungen zum Vorkochen. Jede Woche meinen kompletten Wochenmenüplan zum Erlernen meines easy-peasy Baukastensystems.

Wenn du schon öfters über das TCM Magazin nachgedacht hast, dir aber unsicher warst, weil du nicht weißt was das Magazin konkret beinhaltet, dann lade dir hier den Ausschnitt aus der Oktober Ausgabe mit dem verborgenen Schatz (2 am Blog unveröffentlichte köstliche Rezepte herunter).

>> DOWNLOAD TCM MAGAZIN AUSSCHNITT OKTOBER

Und meinen Wochenmenüplan aus der dieswöchigen Mail:

>> WOCHENMENÜPLAN OKTOBER 03

Eine ganzes Jahr lang lernst du deine Ernährung saisonal anzupassen und dein Wohlbefinden und deine Vitalität zu steigern. Wir verbessern deine Routine und deine Kreativität. DAMIT ES LEICHT GEHT 💛.

>> ZUM TCM MAGAZIN

Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Meine Rezepte sindkein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung, sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.